Beim Job-Speed-Dating für Frauen lernten sich Arbeitgeber und Arbeitslose kennen

In fünf Minuten zum Job

Kreisfrauenbeauftragte

Treysa. Am Dienstag fand in den Räumen der Hephata-Akademie ein Job-Speed-Dating für Frauen statt. Job-Speed-Dating hieß in diesem Fall, dass neun Arbeitgeber plus die Kreisfrauenbeauftragte in einem großen Seminarraum an zehn Tischen saßen und jeweils zehn Frauen die Möglichkeit boten, mit jedem potentiellen Arbeitgeber ins Gespräch zu kommen.

Nach fünf Minuten erklang eine Glocke und die arbeitslosen Frauen wechselten an den nächsten Tisch. Ein klassisches Vorstellungsgespräch dauert in der Regel länger, doch in den fünf Minuten konnten die Jobsuchenden einen ersten Eindruck sowohl von dem Unternehmen als auch den derzeit freien Stellen gewinnen.

Die Arbeitgeber nutzten die Chance, mögliche neue Mitarbeiter kennen zu lernen. „Bei uns saß eine sehr interessante Frau, die wir zu einem klassischen Vorstellungsgespräch einladen werden“, so André Brübach, Vodafone City Shop Schwalmstadt. Fabian Dippel, Verkaufsleiter bei Viehmeier, sagte: „Wir suchen für die Produktion und den Verkauf. Heute sind mehrere geeignete Kandidaten dabei.“

Schicke Bewerbungsmappen

Um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, hatten viele Frauen Bewerbungsflyer oder sogar Bewerbungsmappen mitgebracht, die sie den Arbeitgebern gaben.

„Mir hat die bunte Mischung der Arbeitgeber gefallen“, erzählte Katrin K., Krankenschwester, „so entstehen neue Perspektiven und die Idee, auch etwas ganz anderes arbeiten zu können.“ Sie habe ihren Flyer bei Hephata abgegeben, da sie gern in der Betreuung arbeiten möchte.

Norma Emmerich von der Awo-Nordhessen Altenpflegeschule Homberg informierte die Frauen indes über eine sechs Wochen dauernde Qualifizierung zur Altenbetreuung. „Die Beschäftigungschancen danach sind sehr gut, es gibt viele Teilzeitstellen in diesem Bereich und es ist eine nicht zu lange Qualifizierung“, warb Emmerich.

Vor und nach der Speed-Dating-Runde hatten die Frauen Gelegenheit, sich bei Katja Heiwig, Starthilfe Ausbildungsverbund Schwalm-Eder, Tipps für ihre Bewerbungen zu holen oder sich bei Heike Hoch, Koordinatorin für Kinderbetreuung in Schwalmstadt, zu informieren.

40 Teilnehmerinnen

In vier Runden nahmen insgesamt 40 Frauen an dem Job-Speed-Dating teil. Die Organisation des Tages war eine Kooperation vom Frauenbüro, den Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter und dem gemeinsamen Arbeitgeberservice. Trudi Michelsen, Kreisfrauenbeauftragte, zog ein zufriedenes Resümee: „Die Frauen waren engagiert und die Arbeitgeber zeigten sich offen für Quereinsteiger.“

Von Christiane Decker

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.