Kajo Freischem am Samstag auf der Bühne und im TV zu sehen

Ganz Hessen lacht

Natürlich auch wieder dabei: Urgestein Kajo Freischem, hier ein Foto von seinem Auftritt „Die Wühlmaus“. Foto: privat

Schwalmstadt. Das Karnevalsurgestein des Karnevalkomitees der Liedertafel Treysa, Kajo Freischem, ist am kommenden Samstag live auf der Bühne in der Treysaer Festhalle zu erleben – oder vor dem Fernseher.

Denn Freischem war vor Kurzem dabei, als das Hessenfernsehen in Baunatal eine große Aufzeichnung aufgenommen hat. Zahlreiche Schlachtenbummler des KKdLT (Karnevalskomitee der Liedertafel) haben ihren Kajo natürlich in bunten Kostümen begleitet.

Schon seit Jahrzehnten zeigt Kajo Freischem, dass Büttenreden nicht nur eine Domäne des rheinischen Karnevals sind. Mit großer sprachlicher Gewandtheit erzählte er diesmal über den ewigen Kampf zwischen Gärtner und Wühlmaus.

Wenn er bei den Prunksitzungen diesen und kommenden Samstag (7. und 14. Februar) in der Festhalle auf der Bühne steht, wird er selbstverständlich mit einem neuen Thema in der Bütt stehen. (aqu)

• Die Sendung mit Kajo Freischem wird am Samstag, 7. Februar, ab 20.15 Uhr im Hessenfernsehen ausgestrahlt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.