Berliner Quartett gibt Konzert in Hospitalskapelle

Die Geheimnisse des Saxophons

Zu Gast im Treysaer Hospital: das Berliner Saxophon-Quartett Clair Obscur. Foto: privat

Schwalmstadt. Für Samstag, 18. April, lädt die Musikinitiative Hospitalkonzert wieder zu einem Konzert in der Reihe „Neues in alten Räumen“ in die Hospitalskapelle Treysa ein. Zu Gast ist das Berliner Saxophon-Quartett „Clair Obscur“.

Das Ensemble zählt derzeit zu den führenden klassischen Saxophon-Ensembles im deutschsprachigen Raum. Sowohl mit Bearbeitungen besonderer klassischer Werke als auch mit Neukompositionen fasziniert das Quartett mit höchster Ton- und Spielkultur sein Publikum, heißt es. Mit dem besonderen Konzertprogramm erinnern die Veranstalter an den 200. Geburtstag von Adolphe Sax, dem Erfinder des Saxophones. Bereits um 19 Uhr bietet die Musikinitiative wieder passend zum Konzert eine kleine Einführung in der Kapelle an. Stefan Reitz erzählt von Besonderheiten und Kuriositäten rund um den Erfinder Sax und seine Saxophonfamilie.

Konzertbeginn ist 20 Uhr. Karten gibt es zu 20 Euro (Schüler, Studenten zehn Euro) im Bürgerbüro der Stadt Schwalmstadt (Tel. 0 66 91/20 71 00) und in der Buchhandlung Hexenturm in Treysa. (jkö)

• Nähere Informationen zum Konzert und zur Konzertreihe gibt es unter www.hospitalkonzert.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.