Veranstaltung am 13. November: Verein bietet Ideen für andere Wohnformen

Gemeinsam statt einsam

Haben einen Plan: Mitglied Lutz Richter (von links) sowie der Vorstand Christina Richter, Doris Schäfer, Christiane Darmstadt und Reinhart Darmstadt vom Verein Gemeinsam ins Alter. Foto: privat/nh

Schwalmstadt. Nicht allein und nicht ins Heim – Anders wohnen im Alter. Unter diesem Titel lädt der Verein Gemeinsam im Alter zu einer Veranstaltung ein. Alle Interessierten, die sich über eine andere Wohnform im Alter informieren möchten, treffen sich am Freitag, 13. November, von 17 bis 19 Uhr in der Hospitalskapelle in Treysa.

Als Gastredner konnte der Verein Dr. Ulf Häbel aus Freienseen im Vogelsbergkreis gewinnen. Er ist Pfarrer i.R. und Vorsitzender des Vereins „Vogelsberger Generationennetzwerk/Nachbarschaftshilfe“.

Er ist bekannt geworden durch zahlreiche Rundfunk- und Fernsehbeiträge, in denen er verschiedene Projekte in seinem Wohnort vorstellt. Es ist ihm ein großes Anliegen, auch über seinen Ort hinaus Impulse zu setzen, dass Menschen sich Gedanken machen, wie sie im Alter leben möchten.

Aufstehen, Frühstücken, Therapieangebote, Mittagessen, Nachmittagsprogramm, Abendessen, Gute Nacht: Stellt man sich so seinen Lebensabend vor? Die Mitglieder des Vereins „Gemeinsam ins Alter“ wollen eine Lücke schließen zwischen dem oft einsamen Alleinleben im eigenen Haus oder einer zu groß gewordenen Wohnung und dem Umzug ins Altenheim.

Geplant ist der Neubau eines Hauses in Treysa mit ca. zwölf Wohneinheiten und Gemeinschaftsräumen. In separaten Wohnungen gemeinsam in einem Haus leben, miteinander zu Mittag essen und Freizeitaktivitäten und Nachbarschaftsprojekte planen, für diese Wohnform setzt sich der Verein ein. Das Konzept richtet sich an Menschen, die das Älterwerden aktiv planen. Das Wohnkonzept ermöglicht ihnen, ihr unabhängiges, selbstgestaltetes Leben weiterzuführen. Nach der Veranstaltung stehen Dr. Ulf Häbel und die Vereinsmitglieder bei einem kleinen Imbiss für Gespräche und weitere Informationen zur Verfügung. (syg)

• Infoveranstaltung mit Dr. Ulf Häbel, Vorsitzender des Vereins „Vogelsberger Generationennetzwerk/Nachbarschaftshilfe“, Freitag, 13. November, ab 17 Uhr in der Hospitalskapelle in Treysa.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.