Maschine zerschellte 35 Kilometer entfernt

Absturz in Frankreich: Schwälmer Segelflieger dicht an Unglücksort

+
Derzeit in Frankreich: Flugmediziner Jürgen Knüppel aus Schwalmstadt.

Schwalm/St. Auban - Dicht am Unglücksort, wo die Germanwings-Maschine zerschellt ist, befindet sich Jürgen Knüppel (66) aus Schwalmstadt.

Der Flugmediziner und leidenschaftliche Segelflieger nimmt im Französischen Nationalzentrum für Segelflug (CNVV) in St. Auban an einem internationalen Frühjahrstreffen teil.

„Der Absturz passierte rund 35 Kilometer östlich von unserem Standort“, berichtete Knüppel unserer Zeitung am Mittwoch telefonisch (siehe Grafik). Das Unglück sei selbstverständlich das beherrschende Thema unter den Teilnehmern, darunter vier Piloten des Clubs Aka-Flieg (Ziegenhain). Am Morgen bei der Frühbesprechung des 14-tägigen Camps verharrten die Frauen und Männer in einer Schweigeminute für die 150 Opfer des Absturzes, erklärte Knüppel, „das ist hier sehr beeindruckend für alle“. Es werde lebhaft diskutiert, „wir haben ja alle einen Bezug dazu“.

Unter den Teilnehmern seien etwa der Leitende Fliegerarzt der Lufthansa, Kardiologen und eine Reihe weiterer Mediziner. Knüppel selbst ist als psychologischer Ersthelfer ausgebildet. Ob er oder Teilnehmer des Camps noch zur Betreuung Hinterbliebener hinzugezogen werden, ist derzeit noch offen.

Die Gruppe nehme seit Dienstagmittag zahlreiche Helikopterüberflüge und Straßensperrungen wahr, so Knüppel weiter. Das Treffen finde gerade jetzt dort in der Nähe von Chateaux Arnoux statt, weil dort um diese Jahreszeit bereits gute Thermik herrscht, so dass die Bedingungen für Segelflieger sehr günstig sind. Das Wetter sei gut, die Temperaturen am Tag steigen über 20 Grad. Der Segelflugbetrieb geht für die Gruppe nahezu unvermindert weiter, allerdings sei der unmittelbare Luftraum über der Unglücksstelle gesperrt.

Noch wissen auch die Flieger in Südfrankreich kaum Näheres. Das Bemerkenswerteste sei augenblicklich der Sinkflug der Germanwings-Maschine vor dem Absturz aus der Höhe von elf Kilometern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.