Neue Spitze bei Asklepios Schwalm-Eder-Kliniken

Geschäftsführer wechselt im Januar

Dr. Peter Enders Foto: privat

Schwalmstadt. Dr. Peter Enders ist ab 1. Januar des kommenden Jahres neuer Geschäftsführer der Asklepios Schwalm-Eder-Kliniken. Er tritt die Nachfolge von Dr. Christoph Engelbrecht an, der aus familiären Gründen nach Süddeutschland wechselt.

„Mit Dr. Peter Enders werden wir den erfolgreichen Weg der Schwalm-Eder Kliniken weiter fortführen“, erklärte Dr. Dirk Fellermann, Regionalgeschäftsführer der Asklepios-Kliniken Nordhessen.

Derzeit noch in Kleve

Enders, ein ausgebildeter Datenverarbeitungskaufmann und studierter Diplom-Betriebswirt sowie promovierter Gesundheitswissenschaftler, ist 51 Jahre alt und verfügt über eine mehr als 20-jährige Berufserfahrung im Gesundheitswesen, heißt es in einer Pressemitteilung. Zu seinen beruflichen Stationen zählen die Geschäftsführertätigkeit einer Krankenhausberatungsgesellschaft und in Personalunion Geschäftsführer des Verbandes der Privatkrankenanstalten Nordrhein-Westfalen, sowie Geschäftsführerpositionen in nordrhein-westfälischen Krankenhäusern.

Bis zu seinem bevorstehenden Wechsel ist Enders als Hauptgeschäftsführer eines Katholischen Klinikverbundes im Kreis Kleve tätig. (jkö)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.