Die Vorstände haben bereits einstimmig Ja gesagt, G.u.T. soll künftig die Aktivitäten bündeln

Die Gewerbevereine werden verschmolzen

Gruppenbild am historischen Datum: Die Vorstände von G.u.T., HGV und Gewerbeverein Ziegenhain haben die Fusion auf den Weg gebracht. Als nächstes stimmen die Mitgliederversammlungen ab. Foto: privat

Schwalmstadt. Die beiden Schwalmstädter Gewerbevereine stehen vor der Verschmelzung unter der Dachmarke des Gewerbe- und Tourismusvereins (G.u.T). Das teilte Stadtmanager Alexander Dupont gestern mit.

Laut Pressemitteilung trafen sich die Vorstände von G.u.T, des Gewerbevereins Ziegenhain sowie der Handels- und Gewerbevereinigung (HGV) Treysa zu einer gemeinsamen Sitzung. Dabei sei alles besprochen worden, um die Verschmelzung der Vereine gemäß dem Umwandlungsgesetz durchführen zu können. Alle 16 Teilnehmer stimmten mit Ja und damit dafür, ihre Aktivitäten künftig unter G.u.T zu bündeln. Nun solle ein Verschmelzungsbericht ausgearbeitet werden, der den einzelnen Mitgliederversammlungen zur weiteren Beschlussfassung vorgelegt und notariell beurkundet wird.

„Die Entscheidung der Vorstände hat Signalwirkung. Sie haben erkannt, dass man nur gemeinsam klug entscheiden und gemeinsam kraftvoll handeln kann“, so Stadtmanager Dupont. G.u.T. fungiere künftig als der aktive Stadtmarketingverein. Dupont zeigte sich zugleich zuversichtlich, dass diese „Verknüpfung im Laufe der nächsten Jahre zu einer wirklichen Identität Schwalmstadts führen“ und für mehr Gemeinsamkeiten sowie ein respektvolles Miteinander sorgen werde. (aqu)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.