Täter sind auf der Flucht

Bewaffnete überfallen Kreissparkasse in Gilserberg

Gilserberg. Am Donnerstagabend gegen 18 Uhr haben zwei bewaffnete Männer die Kreissparkasse in Gilserberg überfallen.

Laut Polizei wurde ein 24-jähriger Angestellter aus Schwalmstadt beim Leeren des Briefkastens abgepasst und in die Filiale gedrängt. Dort hielt sich zur Tatzeit eine weitere Angestellte, eine 45-Jährige aus Wasenberg, auf.

Die Täter zwangen die Angestellten mit vorgehaltenen Schusswaffen den Tresor zu öffnen und packten Geldscheine und Münzen in eine Plastiktüte. Anschließend zwangen sie die Bankmitarbeiter, sich in der Toilette auf den Boden zu legen und sich für 10 Minuten nicht zu rühren.

Die Täter flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung.

Die Täter werden als 1,65 bis 1,75 Meter groß und dunkel gekleidet beschrieben. Beide waren maskiert und sprachen mit osteuropäischem Akzent. Hinweise: 05681 / 7740. 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.