Foto aus Überwachungskamera veröffentlicht

Fahndung nach den Bankräubern von Gilserberg

Fotos der Überwachungskamera: Diese bewaffneten Männer überfielen die Sparkasse in Gilserberg. Foto: Polizei

Gilserberg. Die Polizei hat ein Foto aus der Überwachungskamera der Sparkasse in Gilserberg veröffentlicht, die am Donnerstag überfallen worden war.

Die beiden mit Schusswaffen bewaffneten Männer überwältigten gegen 18 Uhr beide Angestellte und zwangen sie unter vorgehaltener Waffe das Bargeld aus dem Tresor zu übergeben. Anschließend flohen die Täter. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ohne Erfolg.

Die Polizei gab folgende Täterbeschreibung heraus: Ein Täter ist 160 bis 170 Zentimeter groß, kräftig und trug zur Tatzeit eine dunkelgrüne Jacke und dunkelgrüne Hose, an beiden Bekleidungsstücken befanden sich breite weiße Streifen an den Armen und Beinen. Der zweite Täter ist 170 bis 180 Zentimeter groß und schlank, er trug eine dunkle Hose mit schmalen hellen Streifen außen an den Beinen, eine dunkle Jacke mit einem hellen ovalen Emblem auf dem Rücken und braune Herrenhalbschuhe. Beide Täter sprachen mit osteuropäischem Akzent. (dbr)

• Hinweise an die Polizei, Tel. 0 56 81/77 40

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.