Nach Unfall ist der Führeschein erst einmal weg

Gilserberg. Seinen Führerschein ist ein 37-Jähriger aus Beverstedt erst einmal los. Nach Angaben der Polizei war der Mann am Sonntag kurz nach Mitternacht mit seinem Auto auf der Bundesstraße 3 von Gilserberg in Richtung Jesberg unterwegs.

Kurz vor dem Hofgut Richerode kam er in einer Linkskurve mit seinem Wagen nach rechts von der Straße ab. Dabei beschädigte er Verkehrszeichen und Leitpfosten, durchpflügte die Böschung und kam in einem Graben mit seinem Auto zum Stehen.

Weil bei dem Unfall Alkohol im Spiel war, ordnete die Polizei eine Blutprobe an und zog den Führerschein des 37-Jährigen ein. Den Schaden schätzt die Polizei auf insgesamt 5700 Euro. (ras)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.