Anna Katharina (84) und Georg (86) Kranz feiern heute ihre Diamantene Hochzeit

Hand in Hand auf dem Hof

Sind seit 60 Jahren ein Ehepaar: Anna Katharina und Georg Kranz gaben sich 1950 in der Seigertshäuser Kirche das Jawort. Kennen lernten sich beide auf der Kirmes in Schrecksbach. Foto: Rose

Seigertshausen. Anna Katharina vom Eggenhof aus Schrecksbach passte vor 60 Jahren perfekt zu Landwirt Georg Kranz aus Seigertshausen – und das ist bis heute so geblieben: „Den ersten Ehekrach hätten wir noch vor uns“, sagt Georg Kranz (86). 1949 lernte sich das Paar beim Tanzen auf der Schrecksbacher Kirmes kennen, ein Jahr später gaben sie sich in Seigertshausen das Jawort: Heute feiern Anna Katharina und Georg Kranz ihre Diamantene Hochzeit.

Die Arbeit auf dem Hof ging dem jungen Paar leicht und stets gemeinsam von der Hand: „Wir sind ja beide mit Landwirtschaft aufgewachsen“, sagt Anna Katharina Kranz, deren Ausbildung auf dem elterlichen Hof anerkannt wurde. Ihr Mann absolvierte eine Ausbildung an der landwirtschaftlichen Schule und arbeitete in vier Lehrbetrieben.

Schon bald waren nicht nur die Tiere – Kranzes hatten eine kleine Fleckviehzucht und um die 20 Schweine – zu versorgen, sondern auch die beiden Kinder des Paares. Die Mädchen kamen 1952 und 1953 zur Welt. Im 16 Hektar großen Vollerwerbsbetrieb musste jeder mitanpacken.

„Die Tierpflege blieb an uns Frauen hängen“, erzählt Anna Katharina Kranz. „Aber ich hab das gern gemacht. Bis heute schaue ich mir die neu geborenen Kälbchen immer an.“ Auch Georg Kranz hatte sein Schaffen. „Ich hab mein ganzes leben lang irgendwo gebaut“, sagt der 86-Jährige – Ställe, mehrere Hallen. Ruhe fand der Landwirt bei seinen Bienen: Über 20 Jahre war der Seigertshäuser Imker.

Schwälmer Strümpfe

Anna Katharina Kranz große Leidenschaft war und ist nach wie vor die Strickerei. Schwälmer Strümpfe und Taufkäppchen fertigt sie mit Leidenschaft an. „Aber heute gibt es nicht mehr das richtige Garn“, erklärt sie. Im Rentenalter hat die Bäuerin noch einmal Reiseluft geschnuppert. „Am schönsten war die Fahrt mit den Landsenioren nach Paris.“ Georg Kranz zog es nicht in die Ferne: „Ich hab im Krieg genügend Länder gesehen“, sagt er.

Besonders schön findet es das Ehepaar, beide Töchter und auch zwei der fünf Enkelkinder nahe bei sich zu haben: Eine Tochter wohnt mit im 200 Jahre alten Bauernhaus, die andere lebt auf einem Aussiedlerhof vor Obergrenzebach.

Im Haus herrscht deshalb immer Leben: „Die Nachbarn und Schulfreunde meines Mannes kommen häufig zu Besuch. Das sind dann gemütliche Runden“, erzählen die Kranzes. Sie alle und natürlich die Familie wird das diamantene Paar am Samstag groß feiern: In der örtlichen Gaststätte werden die Gratulanten zu Mittagessen und Kaffeetrinken erwartet.

Von Sandra Rose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.