Handgemachtes aus der Backstube

+
Hochwertige Qualität: Die Eier tragen die Auszeichnung „Geprüfte Qualität – Hessen“ und kommen, wie alle anderen Zutaten auch, aus der Region.

Süßes Hefegebäck ist zu Ostern ein Muss: Saftige Hefegebäck-Kränze und -zöpfe schmecken zum Osterfrühstück und zum Kaffee am Nachmittag.

Hefegebäck braucht zwar etwas Zeit, ist aber besonders luftig und saftig – perfekt für süße Brötchen, herrlich duftendes Hefe-Flechtwerk oder feines Osterbrot. In der Backstube der Bäckerei Viehmeier in Gilserberg wird sich für die besondere Spezialität noch Zeit gelassen. Verwendet werden ausschließlich feinstes Weizenmehl und Eier aus der Region. Nachdem der empfindliche Butter-Hefeteig sorgfältig geknetet und mit Mandeln und Rosinen verfeinert wurde, genießt er eine spezielle Teigruhe. Das Verfahren lässt den Teig besonders zart und aromatisch werden.

Osterbrot ist ein Genuss

Danach formen die Bäcker den Teig zu runden Laiben, bestreichen sie nochmals mit Eigelb und schneiden sie kreuzweise ein. Goldgelb gebacken ist das traditionelle Ostergebäck mit der harmonischen Süße ein echter Hochgenuss, der in der Osterzeit auf keiner Frühstücks- oder Kaffeetafel fehlen darf. Vor allem in Italien und in südlichen Regionen Deutschlands ist das Backen des Osterbrots noch ein gelebter Brauch. Kurz vor dem Osterfest, am Karsamstag, versammelt sich die ganze Familie und bereitet gemeinsam die leckere Speise vor.

Symbolische Bedeutung

Eine Auffälligkeit des Osterbrots ist, dass es dreigeteilt wird. Die Dreiteilung symbolisiert die Dreifaltigkeit. Der geflochtene Zopf, der zum Kranz zusammengefügt wird, steht für die Vereinigung von Vater, Sohn und Heiligem Geist.

In der Bäckerei Viehmeier ist das Osterbrot – egal, ob als Laib oder als Kranz – ein echter Klassiker. Variantenreichtum beweist das Unternehmen trotzdem: Denn zubereitet wird der Teig je nach Geschmack auch ohne Rosinen oder – wie im vergangenen Jahr – mit aromatischen Cranberries.

Erweitertes Sortiment

Neben den Hefeteigspezialitäten entstehen in der hauseigenen Konditorei auch feine Kuchen, Pralinen und Schokohasen. In diesem Jahr wird das Sortiment unter anderem durch Ostermuffins und Rüblikuchen erweitert. Kleine Cremetorten für die österliche Kaffeetafel runden das Angebot ab.

Download

pdf der Sonderseite Rotkäppchen-Card

Die Bäckerei Viehmeier ist seit mehr als 100 Jahren in der Region verankert: Aktuell wird das Design des Schwälmer Brotladens der heutigen Zeit angepasst. Denn den guten Geschmack, die hohe Qualität, die Handwerkskunst und die lange Tradition soll man dem Unternehmen künftig auch direkt ansehen. Das neu entwickelte, gut leserliche Logo soll dazu beitragen. Alle Zutaten für Brot und Backwaren kommen aus der Region. Mehl, Eier oder Kartoffeln tragen die Auszeichnung „Geprüfte Qualität – Hessen“. Auch saisonale Zutaten wie die Erdbeeren für die leckeren Schnitten bezieht der Betrieb aus der Gegend. Neu im Sortiment sind Bio-Produkte, die zeigen, dass das Unternehmen dem Geschmack seiner Kunden stetig Rechnung trägt – jeden Tag frisch. (zsr)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.