1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Schwalm: Polizei gibt Verhaltenshinweise und bietet Beratung an

Erstellt:

Von: Matthias Haaß, Johannes Rützel

Kommentare

Symbolbild Einbruch
In den vergangenen Monaten gab es Frielendorf auffällig viele Wohnungseinbrüche. Die Polizei hat den Marktflecken jetzt besonders im Blick. © Silas Stein/dpa

In den vergangenen Monaten gab es Frielendorf auffällig viele Wohnungseinbrüche. Die Polizei hat den Marktflecken jetzt besonders im Blick.

Frielendorf - In den vergangenen Monaten vermeldete die Polizei immer wieder Einbrüche und Diebstähle im Marktflecken Frielendorf. Allein im September gab es bislang zwei Stück. Wir sprachen mit der Polizei Schwalm-Eder und wollten wissen, warum sich Einbruchsdelikte in Frielendorf zur Zeit augenscheinlich häufen:

Wie viele Wohnungseinbrüche gab es in Frielendorf in den vergangenen Jahren?

Im Bereich von Frielendorf und den Ortsteilen gab es in den vergangenen Jahren eine leichte Steigerung der Wohnungseinbrüche. Im Jahr 2018 ereigneten sich insgesamt vier Wohnungseinbrüche, 2019 gab es sechs, 2020 sieben und 2021 wurden elf angezeigt. Im laufenden Jahr sei mit einem weiteren leichten Anstieg zu rechnen, so ein Polizeisprecher. Bei den Taten gelangen die Täter nicht immer zum Erfolg. Die Polizei erfasst die Tat dann als Versuch. Die Versuchsquote lag in den vergangenen Jahren durchschnittlich im Bereich von 50 Prozent.

Welche Maßnahmen haben sie aufgrund dieser Häufung schon ergriffen?

Im Rahmen des Streifendienstes findet die Gemeinde Frielendorf eine besondere Beachtung, das heißt, es werden vermehrt Streifen in Frielendorf gefahren. „Zu den tatrelevanten Zeiten werden Zivilstreife geschickt“, teilte ein Polizeisprecher mit.

Wie erklären sich die Polizei diese Häufung?

Für den leichten Anstieg der Fallzahlen gibt es derzeit keine Erklärung. Eine Schwankung bei der Anzahl der Delikte sei üblich, insbesondere bei niedrigen Zahlen falle dann eine Zunahme besonders auf, heißt es bei der Polizei.

Auf welchem Stand sind die Ermittlungen? Wurden Täter ermittelt, sind Verfahren eröffnet?

Selbstverständlich sind mehrere Ermittlungsverfahren wegen Wohnungseinbruch und verschiedener Diebstahlsdelikte eingeleitet. Es werden derzeit noch unterschiedliche Spuren von den Tatorten ausgewertet. „Weitere Angaben kann ich derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht machen“, erklärt der Polizeisprecher.

Warum steigt im Herbst die Zahl der Einbrüche?

Insbesondere in der Ferien- und Herbst- und Winterzeit nutzen Einbrecher die früh einsetzende Dunkelheit.

Wie können Einbrüche verhindert werden?

Die Polizei rät dazu, Anwesenheit vorzutäuschen – zum Beispiel Innenräume durch den Einsatz von Zeitschaltuhren zu beleuchten. Türen und Fenster beim Verlassen des Hauses schließen und gegebenenfalls verriegeln. „Ein Zuziehen der Türen ist nicht ausreichend“, mahnt der Polizeisprecher. Größere Geldbeträge oder Wertgegenstände sollten keinesfalls in der Wohnung aufbewahrt werden, beziehungsweise wenn, dann sollten sie nur in speziellen Wertschränken verschlossen werden.

Informationen: Hausbesitzer können sich kostenfrei an die Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen wenden. Polizei Homberg, Tel. 0 56 81/77 41 30.

Auch interessant

Kommentare