Polizei im Landkreis warnt vor bösen Streichen zu Halloween

Hier droht Saures

Polizeioberkommissar Volker Schulz

? Worauf sollte man achten, wenn man zu Halloween unterwegs ist?

!Kinder sollten zum eigenen Schutz nur in Begleitung eines Erwachsenen unterwegs sein. Als Erziehungsberechtigter sollte man seine Kinder auf Straftaten und ihre möglichen Folgen hinweisen.

?Sind böse Streiche zu Halloween Kavaliersdelikte und Dumme- Jungen-Streiche oder können sie auch strafrechtlich relevant sein?

!Die Polizei musste in den vergangenen Jahren feststellen, dass zu Halloween nicht selten strafrechtliche Grenzen überschritten werden. Unter dem vermeintlichen Schutz von Verkleidungen und Masken sind sich die jungen Menschen oft nicht bewusst, dass sie sich durch Eierwürfe an Hausfassaden oder das Anzünden von Knallkörpern strafbar machen können. Die Polizei will die Halloween-Freude nicht vermiesen, aber darauf hinweisen, dass bei beschmutzten Hausfassaden oder Beschädigungen jeglicher Art der Spaß aufhört und die „Halloween-Streiche“ strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen können, die auch richtig teuer werden können.

Schadensersatzansprüche können im Beispiel einer verschmutzten Hausfassade einen fünfstelligen Betrag erreichen, wobei Eltern für ihre Kinder haften. Auch Kinder würden einen Eintrag in die Kriminalakte bekommen und das Jugendamt würde informiert werden.

?Erwarten Sie speziell zu Halloween viele Einsätze?

!Nein. Wir erwarten nicht viele Einsätze. In der Vergangenheit ist es aber an Halloween schon zu Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Nötigung und Hausfriedensbruch gekommen. (dbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.