Trotz des Sturms kamen zahlreiche Besucher

World Music Festival: Die Hippies trotzten dem Wetter

Platz zum Spielen und Toben: Für die jüngsten Besucher gab es zahlreiche Spielmöglichkeiten auf dem Festivalgelände, etwa eine riesige Schaukel.

Loshausen. Wenn sich der Schlosspark im Willingshäuser Ortsteil Loshausen durch knallbunte Wohnmobile, Buden, Kinderschaukeln und Trommelklängen zu einem fröhlich-entspannten Bild entwickelt, dann feiern Hippies, Alternative und Weltmusik-Fans aus ganz Deutschland das World-Music-Festival.

Am Wochenende campierten wieder Hunderte Menschen auf den Wiesen rund um das Schlosspark-Gelände und genossen die Mischung aus groovigen Konzerten, herzhaft duftenden Köstlichkeiten und raffinierter Handwerkskunst.

Kinder spielen, Hunde toben

Das dreitägige Festival, das jedes Jahr vom Borkener Kulturverein Klangfreunde organisiert wird, ist wohl eins der friedlichsten Festivals Deutschlands. Während die Kinder ausgelassen auf dem weiträumigen Gelände spielen und die Hunde mieinander toben können, schauen sich die erwachsenen Besucher die zahlreichen Auftritte auf der Bühne an. Das Repertoire umfasst dabei alle Ausprägungen der Weltmusik, von Ska und Reggae bis hin zu Jazz und Psychedelic-Rock.

Am Samstagnachmittag wurden die Besucher auf die Probe gestellt: Ein Sturm mit Starkregen versetzte das Schlossparkgelände kurzerhand in ein Matschfeld. Die Besucher flüchteten sich unter eine der zahlreichen Marktbuden, während sich der Himmel kurze Zeit später wieder aufzog und vor der Bühne wieder weiter getantzt und getrommelt werden konnte.

Auf dem weiträumigen Gelände ließen sich in allen Ecken Kreative nieder, um in der entspannten Atmosphäre ihrer Leidenschaft nachzugehen.

Raum für Kreativität

Darunter zum Beispiel Noah Döhne aus Kassel. Er spannte eine Slackline – eine Art Gummiband – zwischen zwei Bäume, um darüber zu flanieren. „Mir gefällt einfach die friedliche und entspannte Atmosphäre. Alle sind gut drauf, dershalb komme ich jedes Jahr gern hierher“, sagte der Hobby-Slackliner.

Viele der Festivalbesucher kommen schon seit Jahren nach Loshausen. Für sie ist es häufig der Beginn einer längeren Reise. Denn nicht wenige Besucher des World-Music-Festivals pilgern weiter zum Festival auf Burg Herzberg, verbringen dort ihren Sommerurlaub, bis irgendwann wieder der Alltag ruft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.