Schwalmstädter Förderverein präsentiert Konzert „1000 Träume“ für die Jüngsten am Samstag in der Festhalle Treysa

Hits, die Kinder in Bewegung bringen

Agil für den Nachwuchs: Bernd Meyerholz und die Kunterbänd – bei einem Auftritt im Zelt des Baunataler Sommer. Archivfoto: Koch

Schwalmstadt. Zu einem Kinderkonzert mit Bernd Meyerholz und der Kunterbänd lädt der Verein Förderkreis Kinder in Schwalmstadt für Samstag, 30. Januar, in die Festhalle Treysa ein. Los geht es um 15 Uhr, Einlass ist ab 14.30 Uhr. Das vom Förderkreis mit 1200 Euro unterstützte Konzert mit dem Titel „1000 Träume“ bietet jede Menge Spaß für Kinder, teilt Christina Nass vom Förderkreis mit. Es wird ein symbolischer Eintrittspreis von einem Euro erhoben.

„Herkules, du starker Mann“, „´ne Schwalbe macht noch keinen Sommer“ und „Zu Fuß zur Schule“ – mit diesen Titeln ist ein Konzert der Kunterbänd immer auch ein Familienprogramm. Bernd Meyerholz liebt es, auch die Erwachsenen zum Mitmachen zu überreden: Da gibt es poppige Spiellieder und viel Quatsch für Kids. Ob Blues, Bossa oder Swing – die liebevoll arrangierten Stücke sind lauter Hits, heißt es weiter. Der „Milchbar-Jazz“ der Kunterbänd ist handgemachte Kindermusik, die überhaupt nicht nervt.

Seit 1980 schreibt, singt und spielt Bernd Meyerholz für Kinderkassetten, CDs, Bücher und Hörspiele, für Radio und Fernsehen – vor allem aber ist er live mit dem Trio Kunterbunt und der Kunterbänd unterwegs. Lieder wie „Meine Biber haben Fieber“, „Muskeln müssen stark sein“ oder „Eisenbahn, Eisenbahn“ sind längst zu Kindergarten-Rennern oder zu Grundschul-Schlagern geworden. Und immer wieder gibt es bei den Konzerten überraschende Bewegungsideen. (jkö)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.