Sören Flimm und Nils Hofmann gastierten an Totenkirche

Hits unter freiem Himmel

Vorfreude: Sabine Wiegand und Wolfgang Schmitz aus Treysa waren unter den Gästen.
+
Vorfreude: Sabine Wiegand und Wolfgang Schmitz aus Treysa waren unter den Gästen.

Es war eine wettertechnische Zitterpartie für die beiden Musiker Sören Flimm und Nils Hofmann und ihr Publikum: Letztlich verzogen sich aber die dichten Wolken über der Totenkirche und setzten das erste Konzert des Jahres an der Ruine ins sanfte Abendlicht.

Treysa – Mit ihrem Konzertprogramm „Welthits aus dem Wohnzimmer“ gastierte das Duo am Wochenende vor 100 Gästen, die es sich auf ihren eigens mitgebrachten Sitzmöbeln unter freiem Himmel und mit Abstand gemütlich machten.

In Aktion: Sören Flimm (links) und Nils Hofmann präsentierten an der Totenkirche unter anderem den Song „Piano Man“ von Billy Joel.

Musikalisch passend startete der Abend mit einem großen Hit aus dem Jahr 1984, „The Boys of Summer“ von Eagles-Sänger Don Henley. Es folgten Lieder wie „Everlasting Love“ von Soul-Größe Robert Knight, „Streets of Philadelphia“ von Bruce Springsteen und der Song „Shallow“ von Lady Gaga im Duett mit Bradley Copper – stimmlich perfekt inszeniert von Flimm und Hofmann. Auf Kleinigkeiten zum Essen und Trinken musste beim Hörgenuss nicht verzichtet werden – das Eventservice-Team um Timo Zimmer aus Immichenhain hatte für das Catering gesorgt.

Bei den Welthits aus dem Wohnzimmer kam schnell Wohlfühlatmosphäre auf – das Publikum wippte im Takt zu „Herz über Kopf“ von Joris, „Piano Man“ von Billy Joel und „Dein ist mein ganzes Herz“ von Heinz Rudolf Kunze. Sogar das Mitsingen war endlich wieder möglich.

Endlich wieder in fröhliche Gesichter schauen

Vor allem die unbändige Spielfreude war bei den Musikern spürbar: „Am allermeisten hat es uns gefreut, endlich von der Bühne aus wieder in fröhliche Gesichter schauen zu können – das hat uns in den vergangenen Monaten sehr gefehlt“, sagte Nils Hofmann. „Insbesondere für mich ist die Totenkirche ein besonderer Ort. Vor fast 15 Jahren stand ich hier das erste Mal als Gesangssolist auf der Bühne“, freute sich Sören Flimm.

Neben den Musikern spürten auch die Besucher in beiden Konzerthälften die besondere Atmosphäre eines Live-Events. Nach drei Zugaben endet das Konzert gegen 23 Uhr mit viel Beifall und dem Song „Hallelujah“ – mit einem Lichtermeer im Publikum. „Es war ein fantastischer Abend“, freute sich das Duo zum Auftakt der Konzertreihe. (Jörg Döringer)

Die nächsten Konzerte der Panorama-Tour:

Samstag, 24. Juli, 20 Uhr: Plateau des Knüllköpfchens, Schwarzenborn, „Deutsch-Special“

Sonntag, 8. August, 19 Uhr: Parkhotel Zum Stern, Oberaula „Special Filmmusik/Musical“

Freitag, 27. August: Plateau der Hohenburg, Homberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.