Die Jugendwehr Sachsenhausen war sehr erfolgreich beim Landesentscheid

Jüngsten sind top in Form

Erfolgreiche Jugendwehr: von links Annabell Böth, Gerd Wurmbäck (Jugendwart), Katrin Hülsmann, Jannik Viehmeier, Felix Trümner, Carolin Viehmeier, Adrian Böth, Marie Kuhn, Till Wurmbäck, Lisa Wurmbäck (stellvertretende Jugendwartin), Julian England und Mara Schwalm (stellvertretende Jugendwartin). Foto:  privat

Sachsenhausen. Die Jugendfeuerwehr aus Sachsenhausen nahm zum zweiten Mal am Landesentscheid der Jugendfeuerwehr in Korbach teil.

Auch in diesem Jahr hatten sich die Jugendlichen unter der Leitung des Jugendwarts Gerd Wurmbäck und Trainerteam Lisa Wurmbäck und Mara Schwalm durch vorhergehende sehr gute Ergebnisse beim Kreisentscheid und dem Großkreisentscheid für den diesjährigen 45. Landesentscheid qualifiziert.

Üben prägte die Ferien

Mit viel Engagement und Eifer hatte die Gruppe kräftig durch die Sommerferien hinweg für den Landesentscheid geübt. Schließlich hieß es auch in diesem Jahr wieder für alle Teilnehmer früh aufzustehen, um auf keinen Fall die Anmeldefrist in Korbach zu verpassen.

Beste gemischte Gruppe

Trotz Nervosität und Aufregung der Jugendlichen konnten sie sich dennoch mit einem beachtlichen 14. Platz gegen die Mitstreiter durchsetzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Als beste gemischte Jugendgruppe des Schwalm-Eder-Kreises traten sie die Heimreise an. Mit einem kleinen Umtrunk und Essen wurde dann am Abend das Ergebnis gefeiert. (cls)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.