Posaunenchor der Melanchthon-Schule Steinatal begeisterten bei ihrer Sommerserenade

Jungbläser präsentierten ihr Können

Serenade in der Melanchthonschule: Die Bläser während der Anspielprobe bei der Serenade des Schulposaunenchores der Melanchthon-Schule Steinatal. Foto: privat

Steinatal. Am Samstag, 18. Juli, präsentierte sich der Schulposaunenchor in der Melanchthon-Schule in einer Serenade. Unterstützt wurden die Bläser von der Bläsergruppe des Posaunenwerkes sowie von Tadeusz Piskorz am Schlagzeug. Die musikalische Leitung lag bei Landesposaunenwart Ulrich Rebmann.

Die insgesamt 26 Bläser wurden gleich zu Beginn bei einem Pop-Groove als Eröffnungsstück von zwölf Jungbläsern unterstützt. Nach einer Begrüßung war die Schulgemeinde eingeladen, bei dem neuen Kirchen-Lied „Du bist da, bist am Anfang der Zeit“ mitzusingen.

Dann machten die zwölf Jungbläser in drei verschiedenen Leistungsgruppen auf sich aufmerksam: Über „Vogelhochzeit“, „Jungbläser-Intrade“, „Vom Aufgang der Sonne“ bis zu „He’s got the whole world“ ging es querbeet durch verschiedene Genres. Direktor Claus Hartwig Otto erinnerte an den etwas in Vergessenheit geratenen evangelischen Lieddichter Rudolf Alexander Schröder. (dag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.