Straßen werden zeitgleich repariert

Neukirchen: Verkehr ausgebremst - Baustellen verärgern Autofahrer

Straßensperrung: Von Seigertshausen kommt man aktuell weder nach Neukirchen noch nach Schwarzenborn.
+
Straßensperrung: Von Seigertshausen kommt man aktuell weder nach Neukirchen noch nach Schwarzenborn.

Baustellen sorgen rund um Neukirchen aktuell für lange Fahrzeiten. Hessen Mobil lässt an mehreren Stellen die Straße vor dem Winter reparieren.

Neukirchen. Die Menschen rund um Neukirchen sind genervt. Mir der Vollsperrung der Bundesstraße 454 bei Riebelsdorf hat man sich notgedrungen arrangiert, dass nun aber – wenn auch nur für wenige Tage – Alternativrouten für den Verkehr gesperrt sind, erzeugt insbesondere in den sozialen Medien für Unmut.

Neukirchens Ortsvorsteher Peter Jöckel kann den Ärger nachvollziehen. Grundsätzlich befürworte man die Straßensanierungen, wäre aber für eine bessere Planung und Abstimmung dankbar gewesen: „Die zeitlichen Abläufe hätten optimiert werden können.“

Neben der Sperrung der Strecke Neukirchen/Seigertshausen war auch die Straße Schwarzenborn/Seigertshausen wegen Bauarbeiten bis Mittwochabend nicht passierbar. Und wer aus Seigertshausen über Obergrenzebach nach Frielendorf möchte, hat aktuell ebenfalls schlechte Karten, bis Donnerstag werden auch dort Schäden beseitigt.

Wie Hessen Mobil auf Anfrage mitteilt, werden die Straßen im Zuge normaler Reparaturarbeiten ausgebessert. Das passiere immer am Jahresende, so ein Sprecher. Es sei unglücklich, dass die Arbeiten parallel stattfinden: „Das tut uns leid.“

Die Baufirmen koordinieren die kurzzeitigen Bauarbeiten so, dass Mitarbeiter und Maschinen örtlich nahe Baustellen zeitlich aufeinanderfolgend abarbeiten können. Die Baufirma sei nur in dieser Woche vor Ort, heißt es seitens Hessen Mobil. Insgesamt werden im Kreis 14 Kreisstraßen und sieben Landesstraßen repariert. (Matthias Haass)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.