Oberaulas CDU steht hinter ihrem Bürgermeister

Klaus Wagner soll Rathauschef bleiben

Klaus Wagner

Oberaula. Die CDU in Oberaula hat Klaus Wagner einstimmig als ihren Kandidaten für die Bürgermeisterwahl im kommenden Jahr nominiert. Wagner habe seit seinem Amtsantritt gezeigt, dass er nicht auf Verwalten sondern auf Gestalten seiner Heimatgemeinde setzt, erklärte CDU-Vorsitzender Dieter Groß. Klaus Wagner ist seit Mai 2010 Bürgermeister seiner Heimatgemeinde, die Amtszeit endet im Mai 2016.

„Bürgermeister Wagner versteht es Dinge anzupacken und zum Erfolg zu führen“, sagte CDU-Chef Groß. Als Beispiele nannte er die erfolgreiche Umsiedlung des Bauhofs in das ehemalige Warenlager der VR-Bank und die Einrichtung einer Rettungswache mit 24-Stunden-Betrieb. Zu Wagners Erfolgen zähle auch die Schaffung des Sozialzentrums in der ehemaligen Grundschule in der Böhlstraße mit Hausarzt-, Krankengymnastik-Praxis und Mehrgenerationen-Begegnungsstätte.

Wagner bedankte sich für das Vertrauen und die frühzeitige Nominierung mit einem traumhaften Ergebnis. Er betonte, dass er der Bürgermeister für aller Einwohner von Oberaula ist. Es gebe weiterhin viel zu tun und er wolle sich an seinen Taten messen lassen. (kai)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.