Gutberlet-Areal bald offen für Gäste

Kneippgarten in Neukirchen öffnet Pforten

Gärtnermeister Bernd Bangert steht im Kneipp- und Kräutergarten am Urbach in Neukirchen.
+
Hat alles angelegt: Gärtnermeister Bernd Bangert und viele fleißige Helfer haben den Kneipp- und Kräutergarten am Urbach in Neukirchen gestaltet.

Die Einweihungsfeier des neuen Kneipp-Kurgartens in Neukirchen muss auf das kommende Jahr verschoben werden – aber die Tore des Gartens im Kneippheilbad Neukirchen öffnen sich ab Mittwoch, 15. Juli.

Nachdem die Stadt Neukirchen „Gutberlets Garten“ gepachtet hat, plante der Verein Pro Neukirchen seine Vision eines Kneipp-Kurgartens – und setzte die Idee auch um. Mitglieder von Pro Neukirchen sowie des Kneipp-Vereins Neukirchen haben in vielen ehrenamtlichen Stunden und mit viel Herzblut den Garten in der Urbachstraße in eine Oase verwandelt.

„Es soll ein Lieblingsort in der Innenstadt werden, erläutern Thorsten Brill und Martina Kohlhase von Pro Neukirchen. „Hier sind alle Neukirchener und Gäste eingeladen, zur Ruhe zu kommen und im Sinne von Sebastian Kneipp Gutes für sich zu tun. Natürlich in der momentanen Zeit mit Abstand.“

Gärtnermeister Bernd Bangert hat mit seiner Frau Gudrun mit viel Sachverstand und Liebe zum Detail einen großen Kräutergarten angelegt. Mit entsprechender Beschilderung und einem Schaukasten können Besucher des Gartens sich informieren. Seminare sind in Planung.

Weil der Kneipp-Kurgarten mit seinen vielfältigen Möglichkeiten Lebensfreude bringen soll, haben Martina Kohlhase und Thorsten Brill Kontakt mit dem Theater 3 hasenoben aufgenommen. Die beiden Künstler Silva Pahl und Klaus Wilmanns leiden genau wie so viele andere unter den Auswirkungen der Pandemie.

Demnächst zu Gast im Garten: Silvia Pahl und Klaus Wilmanns vom Theater 3hasenoben.

Nach den Lockerungen möchte der Verein mit einem bekannten Märchen der Brüder Grimm zeigen, dass Neukirchen an der Märchenstraße liegt und gerne auch Künstler der Region unterstützt. Den Garten bespielen werden die Schauspieler am Sonntag, 26. Juli, 16 Uhr – das Gastspiel steht unter dem Motto „Frösche, goldene Kugeln und wilde Klänge“.

Ein paar besondere Perlen aus dem Repertoire werden für die Augen, Ohren und Herzen der kleinen und großen Besucher geboten, heißt es von den Veranstaltern. In einer szenischen und musikalischen Lesung wird der Grimm-Klassiker „Der Froschkönig“ zum Leben erweckt. Die Prinzessin singt das Goldkugellied, der Frosch spielt Bass und quakt einen leidvollen Blues. Lieder und Szenen nebst Live-Musik ergeben einen inspirierenden Theater-Musik-Genuss für die ganze Familie.

Informationen zur Veranstaltung

Der Eintrittspreis beträgt für Kinder 7, für Erwachsene 10 Euro. Die Platzzahl ist begrenzt. In der Touristinfo in Neukirchen gibt es einen Vorverkauf (Tickets 5/7 Euro), Tel. 0 66 94/91 13 50, Fax 0 66 94/91 13 51 oder neukirchen@rotkaeppchenland.de.

Einlass ab ist ab 14.30 Uhr. Es gibt einen Getränkeverkauf. Das Mitbringen von Decken, Kissen oder Klappstühlen ist erwünscht. Die gültigen Hygiene- und Abstandsregeln sind einzuhalten. Der Gesamterlös geht an die Künstler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.