Kreissparkasse spendet 9000 Euro an Kulturnetzwerk der weiterführenden Schulen

Kreatives Füllhorn für Junge

Geldsegen für sechs Schulen: von links Sabrina Mattheis, Carola Ruf, Ottmar Ginzel, Stefanie Menz, Andreas Fiebig, Direktor Dirk Siemon, Claudia Schwedhelm, Stefan Reitz und Gabriele Rode (von links) bei der Spendenübergabe. Foto: Rose

Ziegenhain. Musisch und kulturell liegen sechs Schulen der Region auf der selben Wellenlänge: Vor zehn Jahren haben sie sich zum Kulturnetzwerk der weiterführenden Schulen zusammen geschlossen. Von Anfang an unterstützt die Sparkassenstiftung der Kreissparkasse für den Altkreis Ziegenhain den Verbund. 80 000 Euro sind bis heute in die Projekte geflossen.

Auch im Schuljahr 2014/15 soll es wieder besondere künstlerisch-musische Workshops geben, die allen Schülern offen stehen. Hierfür spendete die Bank 9000 Euro. Direktor Dirk Siemon überreichte jetzt symbolisch die Summe und ließ sich von den Vertretern der Schulen – die Melanchthonschule, das Schwalmgymnasium, die Steinwaldschule, die Carl-Bantzer-Schule, die Ohetalschule und die Hermann-Schuchard-Schule – über die geplanten Projekte informieren.

„Die Förderung eröffnet uns neue Spielräume im wahrsten Sinne des Wortes“, sagte Koordinator Andreas Fiebig vom Schwalmgymnasium.

Trommelwirbel und Experimente mit dem Instrument werden im März in der Hermann-Schuchard-Schule im Mittelpunkt stehen. Die Musikerin Angela Leickelt wird den Workshop in der Förderschule leiten.

Eine einmalige Kooperation mit dem Staatstheater gibt es mit der Melanchthon-Schule. Hinter „Siebenmal Theater“ steckt ein Schüler-Theater-Abo für die aktuelle Spielzeit. „Die Schüler erleben einen Mix aus Schauspiel, Musical, Oper und Tanztheater“, erklärte Lehrer Stefan Reitz.

Geplant sei für das kommenden Frühjahr darüber hinaus ein Workshop rund ums Saxophon, der in einem Konzert – gestaltet von einem Saxophonorchester – münden soll.

Kostüme und Schminke

Tanz und Rhythmusgefühl stehen im Frühjahr auch an der Steinwaldschule auf dem Programm: Dort sollen ein Hip-Hop- und ein Percussions-Workshop angeboten werden.

Bereits in zwei Wochen können sich Schüler an der Carl-Bantzer-Schule im Modedesign versuchen. „Die jungen Leute stellen Materialien und Stoffe zu Kostümen zusammen, schminken sich und fotografieren sich“, erläuterte Lehrerin Gabriele Rode. Daraus entstehen Mode-Plakate, die in einer Ausstellung in der Aula zu sehen sein werden.

Eine weitere Idee für das kommende Frühjahr sei ein Tanz-Workshop - für Lehrer und Schüler. In Kooperation mit dem TSC Schwalmkreis könne man sich an Latein- und Standardtanzschritte heran tasten.  HINTERGRUND

Von Sandra Rose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.