Festlichster Klang im Advent

Kreiskantorei Ziegenhain, Orchester und Solisten musizierten

+
Adventsmusik der Kreiskantorei: Bezirkskantor Jens Koch lenkte die Akteure, darunter vorne rechts die Solisten Marion Clausen und Hubert Schmid. 

Eine besinnliche, festliche Einstimmung auf den Advent bot die Adventsmusik der Kreiskantorei Ziegenhain am Sonntagabend. Mehr als 30 Sänger, das Kammerorchester Marburg und Solisten luden die Zuhörer der vollbesetzten Stadtkirche Treysa zu einem Innehalten am Ersten Advent ein.

Für vorweihnachtlichen Trubel und hektisches Treiben blieb kein Raum, denn die Zeit galt ganz der klassischen Musik. Bezirkskantor Jens Koch oblag die Konzertleitung und so dirigierte er nicht nur Chor und Orchester, sondern ließ auch die Orgel in festlichsten Klängen ertönen. Sowohl in der Adventssonate von Johann Georg Herzog als auch im bekannten „Tochter Zion“ entfaltete die prachtvolle Orgel ihre ganze Klangvielfalt. Jens Koch spielte mit den Registern und beeindruckte mit Variationen im Vorspiel zum Adventslied.

Die Kantorei selbst hatte das Konzert mit „Machet die Tore weit“ von der Empore aus eröffnet. Inhaltlich ähnlich auch das bekannte „Macht hoch die Tür“ von Friedrich Silcher, zu dem alle zum Mitsingen eingeladen waren. Mal gab Koch den Herren den Einsatz, mal den Damen und dann waren die Stimmen aller gefragt. „Bereitet doch fein tüchtig den Weg dem großen Gast; macht seine Steige richtig, lasst alles, was er hasst“ so eine Zeile des dargebrachten Chorals „Mit Ernst, o Menschenkinder“, das im 17. Jahrhundert geschrieben wurde. 

Applaus für die Musiker

Beim getragenen „Nun komm, der Heiden Heiland“ von Bach war erneut das Mitwirken aller gefragt, bevor mit Telemanns „Machet die Tore weit“ der festliche Schlussakkord des Konzertes gesetzt wurde. Hier hatten auch die Solisten Marion Clausen (Sopran) und Hubert Schmid (Tenor) ihren Part. Die Adventskantate vertont im Eingangschor den gleichnamigen Psalm 24,7-10. Im Part der Arie wurde die Sopranistin von den tiefen Klängen von Cello und Kontrabass getragen. 

Mit großem Beifall belohnten die Zuhörer das Können der Mitwirkenden und Pfarrer Dierk Glitzenhirn dankte mit dem Überreichen von Weihnachtssternen. Zur Zugabe stimmten die Akteure noch einmal den Choralteil „Warum willst du draußen stehen“ an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.