Kleine Bank blickt positiv in die Zukunft

Stadtsparkasse Schwalmstadt

+
Die Direktoren Reinhard Hooß und Wilhelm Bechtel mit dem  Aufsichtsratsvorsitzendem Bürgermeister Dr. Gerald Näser (von links) blicken auf ein positives Geschäftsjahr zurück.

Eine positive Bilanz für das Jahr 2014 - und damit das 170. Geschäftsjahr – zieht die Stadtsparkasse Schwalmstadt, die seit 1844 in Treysa ansässig ist.

Als besondere Herausforderung bewertet der Vorstand das weiterhin niedrige Zinsniveau. Die Anleger bevorzugten kurzfristige Geldanlagen wie das Aktivsparen. Bei den Krediten konnte im Bereich der Unternehmen und Privatpersonen ein Wachstum von drei Prozent erzielt werden. Das Eigenkapital hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Ein Wachstum war im Einlagen- und Kreditgeschäft zu verzeichnen.

Damit blickt die Sparkasse, die 50 Mitarbeiter beschäftigt, positiv in die Zukunft. Soziale Verantwortung für die Region ist für das Unternehmen selbstverständlich – mehr als 40 000 Euro flossen 2014 als Spenden an Vereine und Institutionen.

(zsr)

www.stadtsparkasse-schwalmstadt.de

Die Aktion ist abgelaufen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.