1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Kunterbunte Veranstaltung der Diakonieeinrichtung

Erstellt:

Von: Jörg Döringer

Kommentare

Hunderte trotzten am Wochenende bei den Hephata-Festtagen dem unbeständigen Wetter.
Hunderte Besucher trotzten am Wochenende bei den Hephata-Festtagen dem unbeständigen Wetter. © Jörg Döringer

Die Hephata-Festtage waren ein kunterbuntes Festival für Vielfalt und Teilhabe. Die Festivalstimmung konnte man an beiden Tagen kostenlos erleben.

Treysa – Hunderte Besucher waren am Wochenende bei wechselhaftem Wetter auf den Hephata-Festtagen unterwegs. Vom deutschen Elektro-Pop-Duo „Glasperlenspiel“ (wir berichten morgen) bis zu Melodien der „Schlagerpiloten“ und von der oberbayerischen Rock‘n‘Blow-Mundart-Band „D‘Hundskrippln“ bis zu den Auftritten lokaler Kindertanzgruppen.

Melissa und Steve Kotsch aus Neukirchen hatten Marktstandpremiere, erstmals überhaupt präsentierten sie ihre kreativen und individuellen Produkte aus der Schwalm.
Melissa und Steve Kotsch aus Neukirchen hatten Marktstandpremiere, erstmals überhaupt präsentierten sie ihre kreativen und individuellen Produkte aus der Schwalm. © Döringer, Jörg

Ferner traten am Samstagabend die Band „Rathmann“ mit Singer-Songwriter Magnus Ernst aus Frankenberg/Eder auf. Auch Moritz Garth, einer der erfolgreichsten deutschen Social Media Stars, präsentierte ehrliche, persönliche Titel mit Gefühl. Country und Blues lockten viele Besucher am Samstag zur Bühne am Biodorf. Zu hören waren „Beatbox‘n‘Blues“ und das Duo „Howdiemania“ aus Marburg mit eigenen Stücken und Coversongs.

Kornelia Eiben aus Homberg/Ohm war zum ersten Mal mit einem Stand mit Keramikprodukten bei den Hephata-Festtagen mit dabei.
Kornelia Eiben aus Homberg/Ohm war zum ersten Mal mit einem Stand mit Keramikprodukten bei den Hephata-Festtagen mit dabei. © Döringer, Jörg

Auf der Festmeile und den Aktionsplätzen waren auch einige mobile Künstler unterwegs wie unter anderem der Hephata-Posaunenchor und das Duo „Together Music“. Auch in diesem Jahr präsentierten hiesige Feuerwehren und Rettungsdienste sich und ihre Arbeit und luden zu Mitmachaktionen ein.

Auri (1 Jahr) und Kim Noack aus Neustadt hatten zusammen viel Spaß auf den Hephata Festtagen.
Auri (1 Jahr) und Kim Noack aus Neustadt hatten zusammen viel Spaß auf den Hephata Festtagen. © Döringer, Jörg

Jede Menge Angebote für Kinder und Jugendliche gab es auf dem Aktionsplatz der Jugend, während im Biodorf die landwirtschaftlichen Betriebe der sozialen Rehabilitation Hephatas leckere Köstlichkeiten anboten. Neben dem Programm auf drei Bühnen lockten mehr als 100 Marktstände und drei Aktionsplätze mit viel Mitmachangeboten für die ganze Familie.

Ute Geier aus Schweinsberg mit Schmuckstücken aus eigener Herstellung an ihrem Marktstand auf den Hephata-Festtagen.
Ute Geier aus Schweinsberg mit Schmuckstücken aus eigener Herstellung an ihrem Marktstand auf den Hephata-Festtagen. © Döringer, Jörg

Die Palette der Marktstände auf dem Gelände reichte dabei wieder von Verkaufsständen mit kreativen und kunsthandwerklichen Artikeln bis hin zu vielen Informationsständen.

Auch interessant

Kommentare