Pro Neukirchen warnt vor getürkten Scheinen

Im Laden mit Falschgeld bezahlt

Neukirchen. In Neukirchen soll offenbar Falschgeld im Umlauf sein.

Wie der Gewerbeverein Pro Neukirchen gestern in einer Pressemitteilung schreibt, wurde in der vergangenen Woche im Laden eines Mitglieds mit Falschgeld bezahlt. Dabei sollen der oder die Täter mit einem gefälschten Fünf-Euro-Schein bezahlt haben.

Der Verkäufer hatte den Schwindel offenbar nicht bemerkt. Daher ruft der Verein alle Mitbürger dazu auf, die Sicherheitsmerkmale zu beachten und die Geldscheine immer auf ihre Echtheit zu kontrollieren. (dag)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.