Aus dem Artikelarchiv der HNA vom 13.11.2009: Bewährung für Neonazi Roeder

Landgericht milderte Urteil gegen 80-Jährigen ab

Marburg/Schwarzenbronn. Der bundesweit bekannte Neonazi Manfred Roeder (80) ist gestern wegen Volksverhetzung und Leugnung des Holocaust in einem Berufungsverfahren vor dem Marburger Landgericht zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt worden.

In einem Rundbrief an 1450 Gesinnungsgenossen hatte er unter anderem geschrieben, dass er sein Volk kenne und wisse, dass „es die Dinge, die Hassapostel ihm andichten wollen, niemals begangen hat“.

Gemeint war der Holocaust. Sie würden in „endlose Debatten“ über den Holocaust verwickelt, damit sie nicht merkten, wie das Land inzwischen von Türken übernommen werde, „den Todfeinden des Reiches seit 500 Jahren“.

Für diese Äußerungen war der Wiederholungstäter bereits vor zwei Jahren vom Amtsgericht Schwalmstadt zu einer Haftstrafe von einem Jahr verurteilt worden.

Das Landgericht milderte das Urteil nun, indem es die Strafe zur Bewährung aussetzte. Hauptgrund für die Milde ist die lange Dauer des Verfahrens sowie der angegriffene Gesundheitszustand des schwerhörigen 80-Jährigen, der mit einem Rollator in den Gerichtssaal kam. Er leidet unter einer Krebserkrankung.

Die Strafmilderung bezeichnete Richter Wolf Winter als „Akt der Menschlichkeit, des Verzeihens und der vorweggenommenen Gnade“.

Zudem habe Roeder zumindest in den vergangenen zwei Jahren den Holocaust nicht öffentlich geleugnet: „Es ist gerade noch vertretbar, eine Bewährungsstrafe auszusprechen“, sagte Winter.

Darauf hatte sich das Gericht mit der Staatsanwaltschaft und der Verteidigung in Sitzungspausen verständigt. Sonst hätten Roeders Verteidiger eine erneute amtsärztliche Untersuchung gefordert – bereits jetzt durfte nur zwei Stunden pro Tag gegen ihn verhandelt werden.

Angesichts der unabsehbaren Verzögerungen und der langen Verfahrensdauer ließ sich Staatsanwalt Hans Jörg darauf ein: „Entscheidend ist, dass der Angeklagte zur Rechenschaft gezogen wird“, sagte er.

Von Gesa Coordes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.