1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Loshäuser Ehepaar: „Das war Liebe auf den ersten Blick!“

Erstellt:

Von: Johannes Rützel

Kommentare

Martha und Friedrich Michael Schuck (beide 82) feiern mit Familie und Freunden ihren Ehrentag.
Martha und Friedrich Michael Schuck (beide 82) feiern mit Familie und Freunden ihren Ehrentag. © johannes Rützel

82-jährige Loshäuser heirateten heute vor 60 Jahren. Das Ehepaar Schuck im HNA-Porträt.

Loshausen – „Das war Liebe auf den ersten Blick“, erinnert sich Martha Schuck (82) an den Moment, als sie ihren Ehemann Friedrich Michael Schuck (82), genannt Fritz, das erste Mal traf.

„Mein Mann sagt, er kann nicht tanzen. Dabei kann er gut tanzen!“

Am 26. Juli 1961 feierte Martha mit Freunden ihren 21. Geburtstag in einem Restaurant. Friedrich Michael Schuck war zufällig auch mit seinen Kameraden da. Er leistete damals seinen Wehrdienst in Fritzlar ab. „Am nächsten Tag mussten die Soldaten ins Manöver“, erklärt Martha: „Aber wir haben Postadressen ausgetauscht und uns Briefe und Postkarten geschrieben.“

HNA-Leser seit fast 60 Jahren

Martha Schuck kam in Marburg zur Welt und wuchs in Densberg auf. Ihr Mann kommt aus der Pfalz. „Wegen mir ist er hiergeblieben,“ sagt sie lächelnd. Ein Jahr nach ihrem Kennenlernen heirateten die beiden. Nach der Hochzeit zog das Ehepaar nach Jesberg. 36 Jahre lang lebten sie dort in der Kellerwaldstraße. Dort abonnierten sie auch das erst mal die HNA, seit 58 Jahren lesen sie die Tageszeitung: „2,50 DM hat das damals pro Woche gekostet, der Austräger hat das Geld eingesammelt,“ erinnert sich Martha Schuck schmunzelnd.

Hochzeit am 27. Juli 1962: Martha und Friedrich Michael Schuck.
Hochzeit am 27. Juli 1962: Martha und Friedrich Michael Schuck. © Privat

In Jesberg arbeitete sie in einer Federkernfabrik. Ihr Mann war Schlosser bei Henschel in Kassel und VW in Baunatal. Lange Zeit war er bei Tiefbau Völker in Borken und später bei Fröhlich Bau in Felsberg angestellt. Hauptsächlich arbeitete er im Streckenbau für die Deutsche Bahn. Unter der Woche war er daher oft verreist.

Drei Kinder, vier Enkel und schon ein Urenkel

1963 kam ein Sohn zur Welt, 1965 eine Tochter, 1977 noch ein Nachzügler. Das Ehepaar Schuck erfreut sich an vier Enkeln und seit dem 14. Juli auch an einem Urenkel. Mit ihrem Mann hat Martha Schuck zehn Jahre lang ihre Mutter gepflegt. Zusammen ist das Paar auch gerne Tanzen gegangen oder hat Freunde eingeladen. „Mein Mann sagt, er kann nicht tanzen. Dabei kann er gut tanzen!“

Nachdem Friedrich Schuck in den Ruhestand gegangen war, zog das Ehepaar 1998 mit in das Haus ihrer Tochter in Loshausen. Dort kümmerten sie sich um ihre beiden Enkeltöchter. „Früher haben wir sie immer ins Schwimmbad gefahren, jetzt fahren sie uns, wenn wir irgendwo hinmüssen“, berichtet Martha Schuck stolz.

Am Sonntag feiern die Schucks mit Familie, Freunden und sogar einer Schulfreundin von Martha Schuck. Es gibt eine Andacht, Sektempfang und einen Restaurantbesuch. „Und nicht den Schnaps vergessen! Ich freue mich, dass dann gelacht wird,“ sagt Friedrich Schuck gut gelaunt. Das Wort Schnaps werde in der Pfälzer Mundart synonym für Wein verwendet, erklärt er.

Auch interessant

Kommentare