Frische Brötchen im Dorf

Loshausen: Olaf Nolte übernimmt Laden der Bäckerei Brandt

+
Starten in Loshausen: von links Joy Nolte, Carmen Wickert, Katharina Becker, Olaf Nolte und Horst Brandt vor der neuen Nolte-Filiale in Loshausen 

Seit Donnerstag gibt es wieder Brot und Brezeln in Loshausen – vier Wochen lang war die Bäckereifiliale geschlossen.

Das Schild Bäckerei Brandt ist nach über 70 Jahren endgültig verschwunden, stattdessen hat die Feinbäckerei Nolte aus Schwarzenborn die Fahne gehisst.

„Wir möchten in dieser herausfordernden und verrückten Zeit ein Zeichen der Hoffnung setzten und mit Ihnen und Euch dem Laden eine Chance geben.“ Mit diesen Worten auf einem Handzettel wandte sich Bäckermeister Olaf Nolte in den vergangenen Tagen an die Loshäuser und Zellaer Haushalte. 

Anders als sein Vorgänger Stefan Stübing von der gleichnamigen Bäckerei in Homberg übernahm Nolte jedoch nicht die 300 Quadratmeter große Backstube, sondern nur den Bäckerladen in Loshausen.

Schwarzenborner Bäcker übernimmt Bäckerladen

Für den Feinbäcker aus Schwarzenborn fühlt es sich richtig an: Nachdem sein Urgroß- und Großvater vor Jahrzehnten aus Kassel nach Schwarzenborn kamen, um ihre Bäckerei zu eröffnen, übernimmt Olaf Nolte, Bäckermeister in vierter Generation, den Bäckerladen in eben der Kasseler Straße in Loshausen.

„Corona hat mich und Horst Brandt zusammen geführt“, sagt der 49-Jährige, der gemeinsam mit seiner Frau Joy und den beiden Angestellten Katharina Becker (Friedigerode) und Carmen Wickert aus Michelsberg den Laden einräumte.

Es ist Noltes achte Filiale. Seit Ausbruch des Corona-Virus und dem Schließen der Cafés seien Umsatzeinbußen von 25 bis 30 Prozent zu verzeichnen, so Nolte. Vor Corona sei die Übernahme nicht vorstellbar gewesen, „wir waren mit Arbeit zu“. 

Vorgänger Horst Brandt ist zufrieden

Doch nun erhofft er sich mit Loshausen neue Umsatzmöglichkeiten, zudem er die Filiale in Hülsa Anfang April wegen Eigenbedarfs des Vermieters schließen musste. Für keinen seiner 100 Mitarbeiter habe er bisher Kurzarbeit angemeldet, sagt Nolte. Neue Verkäufer würden derzeit nicht eingestellt.

Auch Horst Brandt kann jetzt wieder ruhig schlafen. „Mir ist wichtig, dass die Leute wieder ortsnah einkaufen können“, so Horst Brandt (71). Im Sommer vergangenen Jahres war er überglücklich, zum 1. September mit Stefan Stübing von der gleichnamigen Bäckerei in Homberg einen Nachfolger gefunden zu haben. Doch das Glück währte nicht lange, Brandt arbeitete die ersten Wochen noch in der Backstube mit, dann zog er sich endgültig zurück, „die Chemie stimmte von Anfang an nicht zwischen den Bäckermeistern“, sagt Nolte.

Zwischenzeitlich habe Stübing Insolvenz angemeldet so Nolte, die Filiale in Neukirchen wurde Ende des Jahres geschlossen, zum 1. Februar erhielt Brandt von Insolvenzverwalter Dr. Hans-Jörg Laudenbach eine Kündigung der Backstube.

„Die Insolvenz musste ich anmelden, um aus dem Vertrag heraus zu kommen“, so Stübing auf Nachfrage unserer Zeitung. Mittlerweile sei er aus der Insolvenz wieder draußen, die ehemalige Brandt-Filiale in Zimmersrode werde weiter von Stübing beliefert.

Geprüfte Qualität aus Hessen

In Loshausen gibt es neben frischen Schnittbrötchen Hessischen Schmandkuchen, Kartoffelplatz und Brot und in allen Sorten. Neu in der Filiale ist nicht nur das Sortiment, das aus der Backstube in Schwarzenborn geliefert wird, die seit einem halben Jahr auch unter dem regionalen Siegel „Geprüfte Qualität Hessen“ produziert, sondern auch das Angebot an Kaffeespezialitäten zum Mitnehmen.

Olaf Nolte ist guter Dinge: „Der erste Tag lief sehr gut an, unsere Mitarbeiterinnen hatten schon früh viel zu tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.