Feiern zum 50. Geburtstag des Bezirks-Landfrauen-Vereins Ziegenhain gehen weiter

Märchenhaft am Silbersee

Zauberhaft: Lina Rühl (links) und Tamina Rühl mit Märchenerzählerin Michaele Scherenberg. Foto: privat

Frielendorf. Der Einladung zur zweiten Jubiläumsveranstaltung des Bezirks-Landfrauen-Vereins folgten 180 Frauen, um am Silbersee einen märchenhaften Nachmittag zu verbringen.

Mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Der Mai ist gekommen“ wurde ein Spaziergang rund um das idyllische Gewässer an der Silbersee-Alm gestartet. Die 1. Vorsitzende Renate Ehrhardt begrüßte die Gäste aus den verschiedenen Landfrauen-Ortsvereinen und führte auch weiterhin durch das Nachmittagsprogramm.

Mit dem ersten Blick auf den See erwartete die Besucher eine zauberhafte Überraschung. Die kleinen Rotkäppchen Lina und Tamina Rühl in Schwälmer Tracht kamen mit ihrer Großmutter Edeltraud Trümner aus dem Wald, um jedem ein kleines Likörfläschchen aus ihren Körbchen zur Stärkung anzubieten.

In der Silbersee-Alm warteten liebevoll gedeckte Tische. In Anlehnung an das Märchen vom Rotkäppchen wurde man an „Großmutters Kaffeetafel“ mit Moosblumenkörbchen, Likörflaschen und kleinen Kuchen empfangen, einfallsreich vorbereitet von der kreativen Landfrau Marlies Rininsland.

Gefolgt war der Einladung auch Bürgermeister Birger Fey, er bekräftigte die erfolgreiche Zusammenarbeit der Gemeinde mit den Landfrauenvereinen.

Das Highlight des Nachmittags war der Besuch der aus dem Hessischen Rundfunk bekannten Michaele Scherenberg. Auch sie fühlt sich den Landfrauen und der Region verbunden, war sie doch selbst einmal Mitglied im Landfrauenverein Willingshausen.

Ihre wundervolle Art Märchen zu erzählen entführte in eine andere Welt und ließ einen zum Beispiel erkennen, dass das „Das Glück am Weg“ liegt und man es nur erkennen und ergreifen muss. Mucksmäuschenstill war es im Raum, als sie gemeinsam mit dem kleinen Schwälmerchen Lina die „wahre Geschichte von Rotkäppchen“ erzählte, eine Vermischung des Grimmschen Märchens mit dem des „Wettlauf zwischen Hase und Igel“, bei dem zwei kleine Mädchen listenreich den Wolf kaltstellen. Die 2. Vorsitzende Inge Dietrich verabschiedete die Landfrauen. (aqu)

Nächster Termin: Samstag, 29. August, 16 Uhr, Bergschlösschen Sachsenhausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.