Vier Männer erbeuten 50€ von Asylbewerber

Mann wird bei Raub in Neustadt verletzt

Neustadt. Bei einem Raubüberfall in Neustadt wurde am Dienstagnachmittag ein 20 Jahre alter eritreischer Asylbewerber an der Hand verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, verließ das Opfer nach eignen Angaben gegen 14 Uhr den Bahnhof Richtung der Straße Im Hattenrod, als ihn mindestens vier Männer aufhielten. Einer bedrohte ihn mit einem Klappmesser und forderte Geld und Handy. Letztendlich flüchteten die Männer mit erbeuteten 50 Euro. Wie es zur Verletzung an der Hand des Opfers kam, steht laut Polizei nicht fest. Der 20-Jährige vermutet eine afghanische Herkunft der Geflüchteten. Er konnte lediglich einen beschreiben. Dabei handelt es sich um einen 1,80 Meter großen Mann mit schulterlangen, dunklen Haaren. Er trug dunkle Kleidung und weiße Schuhe. (Matthias Haaß)

Kripo Marburg, Tel. 0 64 21/40 60

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.