Melodiös: Kiewer Knabenchor gastierte in Ziegenhain

Vielstimmig: Der Kiewer Knabenchor gastierte am Sonntagabend in der Schlosskirche in Ziegenhain. Foto: Rose

Ziegenhain. Passionsmusik alter und neuer Meister, intoniert von sanften Knabenstimmen: Der Auftritt des Kiewer Knabenchors erfreute die Zuhörer in der Schlosskirche.

Anlässlich der 43. Internationalen Bachtage in Hessen und Thüringen gastierte am Sonntagabend der Kiewer Knabenchor in Ziegenhain: Leider hatten nur wenige Zuhörer den Weg in die Schlosskirche gefunden.

Dabei erlebten die Besucher einen Hochgenuss des Chorgesangs - melancholisch, melodiös und mitreißend. Zu hören war Passionsmusik alter und neuer Meister. Gefördert wurde der Abend von der Konvekta-C.H.Schmitt-Stiftung.

Leiter Ruben Tolmachov verlangte seinen Sängern eine Menge ab. Doch der Klang belohnte wohl nicht nur die ehrgeizigen Musiker selbst. Ein wenig schade war, dass kein Programm mit der ausgewählten Chorliteratur auslag. Die Zuhörer erlebten sakrale Chormusik der westlichen und orthodoxen Kirchen auf professionellem Niveau.

Stimmgewaltig

Mit Stimmgewalt, aber auch den eher leisen Tönen, lenkten die Sänger durch die Passionszeit - und zwar überwiegend ohne instrumentale Begleitung, aber mit beseelten und fein ausbalancierten Stimmen.

In fast stiller Einkehr zelebrierten die Sänger zwei Psalme Davids. Im Chorraum der Schlosskirche entfaltete sich der wunderbare Klang, mal mit leiser Andächtigkeit, mal in triumphaler Lautstärke. Die überwiegend in Moll erklingenden Werke passten perfekt in die Zeit der Passion und luden zum Nachdenken und zur inneren Einkehr ein.

Ein Stück von Anton Bruckner, dem österreichischen Komponisten der Romantik, intonierten die Akteure mit beeindruckender Tiefe.

Bogen in die Moderne

Der Spannungsbogen in die Moderne wirkte reizvoll: Denn auch englischsprachige Lieder aus neuerer Zeit waren zu hören. Nicht fehlen durfte Werke von Mozart. Die wundervolle Schönheit und Reinheit der Stimmen und die beeindruckende Gestaltungskraft des Chores machten das Konzert zu einem faszinierenden, kontrastreichen Hörerlebnis.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.