„Charlie Hebdo“: Friedensgebet am Samstag

Minuten der Stille

Schwalmstadt. Nach den schrecklichen Attentaten auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ und den jüdischen Supermarkt in Paris hat sich auch in hiesigen Gemeinden Trauer und Bestürzung ausgebreitet. Der evangelische Kirchenkreis Ziegenhain und die evangelische Kirchengemeinde Franz von Roques in Schwalmstadt laden Menschen aller Glaubensrichtungen und Kulturen sowie Junge und Alte dazu ein, zu einem Friedensgebet zusammen zu kommen. Menschen wurden zum Opfer brutaler Überfälle an ihrem Arbeitsplatz oder beim Einkaufen. Andere starben, weil sie Menschen vor den Attentätern schützen wollten. Viele und sehr unterschiedliche Menschen stehen seitdem im Leid zusammen.

Es soll miteinander innegehalten und der Opfer der Anschläge gedacht werden. (syg)

• Friedensgebet: Samstag, 17. Januar, ab 18 Uhr in der Stadtkirche Treysa.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.