Karikatur-Ausstellung

Mit Zeichenstift und Humor: Freiluft-Ausstellung an der Totenkirche bringt Besucher zum Schmunzeln

Kultur an der Totenkirche: Der NVV stellt gemeinsam mit der Caricatura Kassel Karikaturen in Treysa aus. Andreas Reusch ist als Karikatur-Fan begeistert von der Ausstellung.
+
Kultur an der Totenkirche: Der NVV stellt gemeinsam mit der Caricatura Kassel Karikaturen in Treysa aus. Andreas Reusch ist als Karikatur-Fan begeistert von der Ausstellung.

Amüsieren auf Kosten des öffentlichen Nahverkehrs: Das ermöglichen Karikaturen, die derzeit an der Totenkirche in Treysa ausgestellt sind.

Treysa – Die Open-Air-Ausstellung des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV), in Zusammenarbeit mit der Caricatura Galerie Kassel, kann noch bis zum 31. August auf dem Gelände der Totenkirche besucht werden. Das Motto der durch Nordhessen wandernde Ausstellung lautet „Abgefahren“ und passender könnte es nicht sein, denn die verschiedenen Bereiche der Ausstellung befassen sich mit Themen wie Elektromobilität, Verkehrsmittel der Zukunft und dem Klimawandel.

Anlass dafür ist das 25-jährige Jubiläum des NVV im vergangenen Jahr. „Wir haben uns für eine reisende Ausstellung entschlossen, da wir in die Regionen gehen und sie miteinander verbinden wollen“, erzählt NVV-Geschäftsführer Stefan Müller. „Und das wollen wir vor Ort machen“, fährt er fort.

45 Exponate von 34 Künstlern

Den NVV und die Caricatura verbindet eine langjährige Beziehung, denn „die erste Karikatur wurde zur Gründung des NVV vor 25 Jahren überreicht“, erklärt Müller.

Insgesamt sind auf dem Platz vor der Totenkirche 45 Exponate von 34 Künstlern ausgestellt, welche zuvor bundesweit von der Caricatura ausgewählt wurden. Dadurch, dass die Künstler schon immer Werke im Bereich der Mobilität zeichnen, wurden sie speziell für diese Ausstellung ausgewählt. Den Hauptzweck der Ausstellung erklärt Stefan Müller: „Wir möchten die Menschen auf eine humorvolle Weise zum Nachdenken anregen“. Weiterhin sagt er: „Um Menschen die Ausstellung nahe zu bringen und sie jederzeit für jeden zugänglich zu machen, gehen wir bewusst das Risiko von Vandalismus ein.“

Begeisterte Besucher an der Totenkirche

Bereits kurz nach dem Aufbau am Vormittag seien ein paar neugierige Besucher dort gewesen. Auch zur Eröffnung waren viele Interessierte zusammen gekommen. „Ich kenne die Caricatura Galerie schon immer und die Bilder sind sehr humorvoll“, berichtet Andreas Hoch aus Neustadt, ein Besucher der Ausstellung. Er und seine Frau Heike haben die Ausstellung im Internet entdeckt und wollten sie sich unbedingt anschauen.

Die Caricatura Galerie zeigt jährlich verschiedene Ausstellungen aus den Bereichen Cartoon und Karikatur. Gemeinsam mit dem NVV sitzen sie am Kasseler Hauptbahnhof. Für die Ausstellung „Abgefahren“ haben sich die Künstler kritisch mit dem Thema Mobilität auseinandergesetzt und liefern dem NVV laut Stefan Müller wichtige Denkansätze.

Die 24-jährige Leonie Rausch ist ebenfalls begeistert über die neue Open-Air-Ausstellung: „Ich finde es immer gut, wenn man Kultur in die Stadt holt. Außerdem ist die Totenkirche eine tolle Kulisse“, sagt sie. „Ich mag Karikaturen sehr gerne und nutze jede Gelegenheit, um eine Ausstellung zu besuchen“, schließt sich Andreas Reusch an. (Celine Kühn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.