Das Schwälmer Mundarttheater in Zella hat eine lange Tradition – Nachwuchssorgen gibt es nicht

Die Mundart verbindet sie alle

Tradition mit reichlich Humor: Das Schwälmer Mundarttheater Zella in voller Besetzung. Fotos: Archiv

Zella. Nach mehr als 40 Jahren liegt Walter Friedrich immer noch genau so viel am Schwälmer Mundarttheater in Zella wie früher – vielleicht sogar noch mehr! „Noch heute hat die Truppe genau so viel Spaß wie einst“, versichert er.

Das beweist auch die Tatsache, dass sich das Schwälmer Mundarttheater über Nachwuchsmangel nicht beklagen kann. Die Truppe ist bunt gemischt, die jüngsten Darsteller sind 16 Jahre alt, die ältesten haben schon die 70 überschritten. „Wir mussten nie suchen, es gab immer genug Interessenten“, so Friedrich (69).

Das Zellaer Mundarttheater hat eine lange Tradition und startete unter dem Namen „Bechtels bunte Bühne“. Seit 1951 werden Sketche und Anekdoten „aus dem alltäglichen Wahnsinn der Schwalm“ vorgestellt.

Seit 1972 spielt Walter Friedrich in den 50- bis 60- minütigen Stücken mit. Sich die Texte zu merken, ist für ihn auch im Ruhestandsalter kein Problem.

Die Stücke werden jedes Jahr von Christel Schwalm, der Vorsitzenden der Gruppe, neu geschrieben, wenn sie nicht angekauft werden. Das Umschreiben ins Schwälmer Platt muss dann natürlich noch besorgt werden. Wichtig ist natürlich auch die Tracht selbst, die wertvollen Stücke werden von Alt zu Jung weitergegeben.

Wegen des großen Interesses am Erhalt der Schwälmer Mundart organisierte Friedrich vor einigen Jahren sogar einen Platt-Kurs, rund 30 Teilnehmer haben damals mitgemacht, „sogar aus Berlin kamen Leute mit verwandtschaftlichen Bezügen, viele wollten Schwälmisch lernen, um mitspielen zu können“. Heute wird das Programm anders als früher an zwei Wochenenden hintereinander geboten, aus einst zwei Auftritten wurden der großen Nachfrage wegen fünf.

Die Proben beginnen immer sechs Wochen vor den Aufführungen, die meist im Frühjahr stattfinden. Dabei engagieren sich die etwa 30 Mitglieder. „Eins ist alle Jahre dasselbe: Man hat gemeinsam Spaß, das Interesse am Theater verbindet uns“, sagt Friedrich und freut sich auf die kommenden Jahre.

• Weitere Informationen zum Verein gibt es auf der Internetseite:http://www.zellainderschwalm.de/vereine/

Von Linett Hanert

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.