Neunte Rock-WM in der Kulturhalle: 500 Menschen feierten

Musik – einfach hart und ehrlich

+
Begeistertes Publikum: Born Wild ( oben links) hatte zur Rock WM in die Kulturhalle nach Ziegenhain eingeladen. Auch Mercury Falling (unten links) und Scorpion Sting ließen es ordentlich krachen.

Ziegenhain. Freunde und Liebhaber handgemachter und guter Rockmusik kamen am Samstagabend in Ziegenhain voll auf ihre Kosten.

Zum mittlerweile neunten Mal präsentierte die Schwalmstädter Band „Born Wild“ die Rock WM. Neben den Lokalmatadoren spielten in diesem Jahr die Heavymetal Band „Mercury Falling“ aus Fulda und „Scorpion Sting“ aus Mannheim.

Das Publikum in der der Kulturhalle war bunt gemischt. Vom 20-jährigen Hipster bis zum in Ehren ergrautem Altrocker in der Kutte seines Motorradklubs war alles vertreten. Knapp 500 rockbegeisterte Zuschauer waren nach Ziegenhain gekommen und feierten friedlich das erste Rock-Festival in 2015. Bei ehrlicher und vor allem harter Musik kamen nicht nur Headbanger voll auf ihre Kosten.

Den Startschuss machte die Melodic Metal Band „Mercury Falling“. Die Jungs aus Fulda um Frontman Michael Papst präsentierten exklusiv am Samstagabend ihre vierte Platte und haben bei der Rock WM sicher ein paar neue Fans dazugewonnen. Auch wenn „Mercury Falling“ es als erste Band am schwersten hatte: die Musiker konnten begeistern.

Direkt im Anschluss stand „Scorpion Sting“ auf der Bühne. Die 2013 gegründet Band präsentierte der Schwalm klassische Scorpion-Songs der siebziger und achtziger Jahre, als die Scorpions wohl zu den weltweit bedeutendsten Heavyrock-Bands zählten. Von den großen Balladen bis hin zu den härtesten Nummern der Hanveraner ließen die fünf erfahrenen Musiker aus Südhessen keinen Wunsch offen. Sänger Frank Heukems war zwar gesundheitlich angeschlagen, gab aber bis zum Schluss alles.

Mit „Rock You Like a Hurricane“ endete der fulminante Auftritt der Mannheimer. Kurz vor Mitternacht übernahmen dann die Gastgeber von „Born Wild“. Die überregional bekannte Coverband mit Frontmann Tobias Maus, Michael Schiel (Gitarre) Michael Kaspar (Gitarre) Frank Wolf (Schlagzeug) und Gunnar Schmidt (Bass) hatte die Halle voll im Griff und der Platz vor der Bühne füllte sich mit tanz- und feierwütigen Konzertbesuchern. „Born Wild“ präsentierte sauber gespielten Coverrock bekannter Bands wie AC/DC und brachte den Saal routiniert zum Beben. Die Arme mit dem bekannten Metal-Gruß zum Himmel gestreckt und die Köpfe wild schüttelnd feierten die Konzertbesucher bis weit nach Mitternacht. Die Jungs von „Born Wild“ kennen eben ihr Ziegenhainer Publikum und die Mentalität der Nordhessen.

Fazit: Der Besuch der Rock WM hat sich auch in diesem Jahr gelohnt - oder wie es ein Besucher ausdrückte: „Es war einfach nur geil“.

Fotos: Neunte Rock-WM in der Kulturhalle

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.