Bei Benefizkonzert kamen 1000 Euro zusammen

Musiker der Region sammelten Spenden

Singen für den guten Zweck: Der Singkreis Schönau nahm unter der Leitung von Inge Plag am Benefizkonzert teil. Foto:  Privat

Treysa. 200 Konzertbesucher kamen in die Heilig-Geist-Kirche in Treysa, um mit Kunstgenuss Gutes zu tun. Heimische Künstler verwöhnten am Sonntag die Besucher des Konzertes mit einem breit gefächerten Programm.

Pfarrer Michael Brüne erläuterte den Hintergrund des Konzertes, bei dem Spenden gesammelt wurden. Die Hälfte des Erlöses von 1000 Euro geht an Erzbischof Melki (Libanon). Dort wird es für die von ihm betreuten Kinderheime mit Kriegswaisen aus dem Libanon und aus dem Irak verwendet. Die andere Hälfte geht an Patriarch Gregorius nach Syrien, er setzt sich für die Unterstützung der bedrängten einheimischen christlichen Familien ein.

Mit dem Orgelspiel von Karl Josef Freischem, gefolgt von afrikanischen Klängen und Rhythmen, interpretiert von den Kistentrommel-Kindern aus Josbach unter der Leitung von Nina Knostmann, begann das Konzert. Der Singkreis Schönau sang passend zum feierlichen Kirchenraum der Heilig-Geist-Kirche Lieder mit christlichem Hintergrund.

Die Kirche gerockt

Stücke für Orgel (Karl Josef Freischem) und Trompete (Nina Knostmann) machten das Zusammenspiel von Musik und Gedenken empfindbar. Der Auftritt des Countertenors und Sopranisten Oswald Musielski war ein Höhepunkt. Bei der Zugabe aller Mitwirkenden rockte die Heilig-Geist-Kirche, und die Zuhörer standen fast auf den Kirchenbänken, heißt es in einer Pressemitteilung. (cls)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.