Lutz Klapp zeigt in Willingshausen Fotos zum Thema „Natur vor unserer Haustür“

Natur in ungetrübter Nähe

Ausstellungseröffnung: In der Kunsthalle in Willingshausen präsentiert der Ziegenhainer Naturfotograf Lutz Klappe seine Bilder unter dem Motto „Natur vor unserer Haustür“. Foto: Rose

Willingshausen. „Natur vor unserer Haustür“ – so heißt die erste Ausstellung im neuen Jahr in der Kunsthalle Willingshausen: Zu sehen sind Fotografien des Ziegenhainers Lutz Klapp. Am Samstag wurde die Bilderschau vor überaus vollem Haus eröffnet. Die Laudatio hielt Konrad Nachtwey.

Der Erste Beigeordnete der Gemeinde Manfred Ries freute sich in Vertretung des Bürgermeisters besonders, dass ihm die Aufgabe der Begrüßung oblag: „Ich kenne Lutz Klapp seit mehr als 40 Jahren – durch den Fußball.“ Beim Fußballtraining sei er wohl nicht ganz so emsig gewesen, einen wunderbaren Weg habe aber wohl das Training genommen, erklärte Ries.

Verkappter Berliner

Nachtwey skizzierte Klapps Entwicklung: Erst vor wenigen Jahren habe er sich eine digitale Spiegelreflexkamera gekauft – „das war sein Schlüsselerlebnis“. Er bilde ab, was die Schwalm zu bieten habe. Und über Klapp werde gesprochen. Immer wieder sei er erfolgreich bei Wettbewerben von Foto- und Fachzeitschriften. Er sei zwar ein verkappter Berliner – vor fast 60 Jahren dort geboren –- „aber auch ein Schwälmer, und was für einer“.

Ein Naturbursche mit ungetrübter Nähe – nicht verklärt, nicht poetisch, nicht lyrisch. Sondern handfest und gediegen. „Er bewegt sich hellwach, mit Neugier und Geduld“, erklärte der Laudator. Lutz Klapp bringe dem Betrachter etwas mit: „Die Vielfalt im Unspektakulären vor unserer Haustür“.

Man könne den Weg vom Knipser zum Fotografen verfolgen. Denn Klapp besitze die Fähigkeit, ein mögliches Motiv zu erkennen oder gar zu erahnen. „Und er setzt Beleuchtung, Proportion und Perspektive zum perfekten Bild zusammen.“ Seine stimmungsvollen Landschaften erinnerten an impressionistische Werke. Lutz Klapp komponiere aus dem Vorhandensein – „oder bis sich die Natur fügt“. Besonders das Erzeugen von Tiefe sei seine Stärke, gut erkennbar bei Wald-Motiven: „Sie erzeugen in einem ein Gefühl zwischen Andacht und Furcht“, sagte Nachtwey.

Der perfekte Moment

Lutz Klapp selbst bezeichnete sich eher als ungeduldigen Menschen: Aber in der Natur könne er stundenlang sitzen und warten, bis der perfekte Moment gekommen sei. Die Gäste in der Kunsthalle lud er zum Rundgang ein: „Schauen Sie sich meinen Bildersalat mal an.“ Dazu reichten die Willingshäuser Landfrauen Sekt, Selters und Häppchen.

Von Sandra Rose

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.