TSF-W ersetzt jetzt 21 Jahre altes Gefährt

Neues Fahrzeug für Heimbacher Wehr

Stellten das neue Fahrzeug vor: (von links) Gilserbergs Bürgermeister Rainer Barth, Heimbachs Wehrführer Reiner Dippel, Landrat Winfried Becker, Gemeindebrandinspektor Markus Böse und Kreisbrandinspektor Torsten Hertel.

Heimbach. Ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) hat die Feuerwehr Heimbach am vergangenen Freitag offiziell in Dienst gestellen. Damit verfügen die 13 Brandschützer in dem kleinen Gilserberger Ortsteil über eines der modernsten Fahrzeuge im Hochland.

Das TSF-W ersetzt ein 21 Jahre altes Tragkraftspitzenfahrzeug, welches von der Feuerwehr Winterscheid weitergenutzt wird. In Winterscheid wurde dadurch ein über 30 Jahre altes Fahrzeug außer Dienst gestellt, sagte Gemeindebrandinspektor Markus Böse.

„Es ist ein Aufbruch in eine neue Ära der Wehr. Ich denke, dass wir mit diesem Fahrzeug den Anforderungen einer Feuerwehr im 21. Jahrhundert gerecht werden“, brachte es Heimbachs Wehrführer Reiner Dippel bei der Übergabe auf den Punkt.

Das TSF-W hat 900 Liter Wasser und einen neue Tragkraftspritze an Bord.

Die Wasserabgabe erfolgt über einen in Buchten verlegten 30 Meter langen C-Schnellangriff. Mithilfe eines speziellen Hohlstrahlrohrs kann dem Löschwasser der sogenannte Löschmittelzusatz F500 zugemischt werden.

„Dadurch wird die Löschwirkung des Wassers erhöht und Brände können schneller bekämpft werden“, erläuterte Dippel.

Das 170 PS-starke TSF-W auf einem Iveco-Daily-Fahrgestell ist das erste Fahrzeug in der Hochlandgemeinde, welches ausschließlich nur noch mit dem modernen Digitalfunk ausgestattet ist. LED-Technik, ein Lichtmast sowie eine Kettensäge für Unwettereinsätze komplettieren die Ausstattung.

Investition in die Zukunft

Gemeindebrandinspektor Markus Böse zeigte sich hoch erfreut über das schlagkräftige Heimbacher TSF-W: „Das Fahrzeug ist eine Investition in die Zukunft.“ Die Kosten des neuen Löschfahrzeugs beliefen sich für die Gemeinde Gilserberg laut Böse auf rund 53 000 Euro.

Das Fahrgestell wurde vom Land Hessen gestellt, lediglich der Aufbau musste von der Hochlandgemeinde bezahlt werden.

Fahrzeug schon in Betrieb

Landrat Winfried Becker sah in dem schmucken TSF-W eine deutliche Verbesserung und Aufwertung des Feuerwehr Heimbach: „Das ist ein Fahrzeug, was eigentlich überall Standard sein sollte.“

Seine Feuertaufe erlebte das TSF-W bereits: Beim Brand des Farblagers in Winterscheid Mitte Mai konnte das Löschfahrzeug seine Leistungsstärke unter Beweis stellen.

Von Matthias Haaß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.