Ära Knüllkampfbahn geht zu Ende

SC Neukirchen verabschiedet Spielstätte mit Partie gegen BVB

Hier fanden große Spiele statt: Die Knüllkamp fbahn Neukirchen war für den SC Neukirchen, der wie hier im Bild in den 90er-Jahren in der Oberliga spielte, eine legendäre Spielstätte. Foto: TSC Neukirchen

Mit dem Aus der Knüllkampfbahn in Neukirchen geht im Sommer eine Ära zu Ende:

In den 1990er-Jahren pilgerten regelmäßig Fußballfans aus der gesamten Region ins kleine Neukirchen, um den SC Neukirchen in der Knüllkampfbahn Fußball spielen zu sehen. Große Spiele gegen namhafte Gegner wurden hier ausgetragen, als der SCN in der Hessenliga und sogar vier Jahre in der drittklassigen Regionalliga Süd für Aufsehen sorgte.

Glorreiche Zeiten sind Geschichte

Ein gewisser Zeljko Buvac, zuerst Spieler beim SCN, startete hier seine Trainerkarriere. Im Anschluss sollte er als Co-Trainer an der Seite von Jürgen Klopp mit Borussia Dortmund zwei Meistertitel und einen DFB-Pokalsieg feiern. Fast 20 Jahre nach Buvacs Abgang ist beim SC Neukirchen längst wieder die Normalität eingekehrt. Die Erste Mannschaft spielt seit einigen Jahren in der Kreisoberliga Schwalm-Eder. Den glorreichen Zeiten trauert man jedoch nicht hinterher. „Wir sind stolz auf die Geschichte, die dieser Verein hat. Wir freuen uns aber auch auf die Zukunft im Steinwaldstadion“, erklärt Adam Biernacki, Abteilungsleiter Fußball beim SC Neukirchen. Denn der Verein freut sich über einen kürzlich neu angelegten Kunstrasenplatz. Zuvor sei klar gewesen: „Die Sanierung des Kunstrasens bedeutet auch gleichzeitig das Aus für die Knüllkampfbahn“, so Biernacki.

Knüllkampfbahn liegt allen am Herzen

Ganz geräuschlos möchte man sich beim SCN jedoch nicht von seiner traditionsreichen Spielstätte verabschieden. „Die Knüllkampfbahn liegt uns allen, seien es aktive oder ehemalige Spieler, Betreuer oder Fans, sehr am Herzen. Da war es klar, dass wir hier das Buch nicht einfach so zumachen“, erklärt Matthias Ernst, der hier selbst als Spieler noch Oberliga-Luft schnupperte und auch heute noch die Schuhe schnürt, wenn Not am Mann ist.

Abschiedsspiel gegen BVB

Gemeinsam mit Biernacki und einem kleinen Orga-Team hat Ernst einen ganz besonderen Gegner für das finale Spiel in der Knüllkampfbahn gewinnen können. Am 20. Juni spielt die Traditionsmannschaft des SC Neukirchen gegen die Traditionself von Borussia Dortmund.

Abschiedsspiel

Das Abschiedsspiel für die Knüllkampfbahn in Neukirchen, Stadtpark 1, wird am Samstag, 20. Juni, um 15 Uhr angepfiffen. Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro (Kinder zahlen ab 12 Jahren) bei Intersport Gundlach in Treysa, bei Buch am Markt in Neukirchen und der Allianz Hauptvertretung Martin Krauß in Frielingen. Zudem können Karten über vorverkauf@sc-neukirchen.net vorbestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.