Stadt wird für Partnerschaftsarbeit ausgezeichnet

Freunde in Ungarn und Frankreich

Neukirchen. Auszeichnung für die Partnerschaftsarbeit der Stadt Neukirchen: Am Montag, 9. März, erhält die Stadt die Friedensmedaille Internationale Partnerschaft und die Europa-Ehrenurkunde für Ihre 25-jährige Partnerschaftsarbeit mit Longpont-sur-Orge in Frankreich und Nagynyárád in Ungarn.

Gewürdigt werden damit der lebendige und vielfältige Austausch der Bürger, der Schulen und Vereine mit beiden Partnerkommunen, sowie das Engagement des Partnerschaftsvereins, heißt es in einer Pressemitteilung.

Neben der Auszeichnung für die Stadt werden weitere Urkunden verliehen an verdiente Mitarbeiter in der Partnerschaftsarbeit.

Festakt im Rathaus

Die Medaille und Ehrenurkunde an die Stadt Neukirchen werden bei einem Festakt übergeben, der um 19 Uhr im Rathaus der Stadt Neukirchen beginnt. Der Leiter des Forums Internationale Partnerschaft, Dietmar M. Woesler (Königswinter), überreicht die Auszeichnungen. Die Überreichung der Ehrenurkunden an die Partnerschaftsmitarbeiter übernimmt der Neukirchener Bürgermeister Klemens Olbrich. Europastaatsekretär Mark Weinmeister wird für die Landesregierung teilnehmen und ein Grußwort an die Teilnehmer richten. Die Friedensmedaille Internationale Partnerschaft wurde 2013 gestiftet im Kontext mit der Verleihung des Friedens-Nobelpreises an die Europäische Union und wurde seit 2014 bisher zwölfmal verliehen. Neukirchen ist die erste Kommune in Hessen, die damit ausgezeichnet wird.

Viele Vereine machen mit

Die Stadt Neukirchen pflegt Partnerschaften mit der Kommune Longpont-sur-Orge in Frankreich seit 1991 und Nagynyárád in Ungarn seit 1991.

An dem Austausch mit den französischen Freunden beteiligen sich vor allem der Partnerschaftsverein, Sportvereine, Chöre, musikalische Gruppen, Schulen, Jugendpflege, Senioren, Künstlerkreise und die Jugendmusikschule.

Höhepunkte waren unter anderem eine Fahrradtour einer Schülergruppe von Neukirchen nach Longpont, regelmäßige gemeinsame Konzerte, Berufspraktika und französische Märkte in Neukirchen.

In Sachen Partnerschaft mit der Kommune Nagynyárád in Ungarn prägten besonders die Erfahrungen junger und älterer Teilnehmer in den Gastfamilien, heißt es weiter.

Höhepunkt der Partnerschaft war unter anderem die Teilnahme bei dem traditionellen Treffen der Blaufärber und dem damit verbundenen Blaufärberfest Und: Über ein Drittel aller Neukirchener hat bisher die Partnergemeinde besucht und dabei Lebensgewohnheiten und Brauchtum kennengelernt. (jkö)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.