Garagenbrand in Asterode – Auto und Quad zerstört

Asterode. Am Freitagabend wurden die Feuerwehr aus Asterode und die Kernstadtwehr aus Neukirchen gegen 21.30 Uhr in den Neukirchener Stadtteil Asterode zu einem Brand gerufen.

Wie Neukirchens Stadtbrandinspektor Torsten Hertel am Samstag mitteilte, brannte in einer Garage in der Ascheröder Straße ein Pkw und ein Quad.

Besondere Schwierigkeiten bereitete der Feuerwehr der Zugang in die Garage. Da keine weitere Tür vorhanden war, konnte die Brandbekämpfung zunächst nur über ein kleines Seitenfenster und ein Schlitz im Garagentor durchgeführt werden, sagte Torsten Hertel.

Mithilfe einer sogenannten Säbelsäge öffneten die Einsatzkräfte unter Atemschutz das Garagentor und zogen das Quad nach draußen, um besser an das brennenden Autowrack zu gelangen. Anschließend bekämpften die Einsatzkräfte Brandnester und legten einen flächendeckenden Schaumteppich über das Brandgut.

Bei dem Brand wurde die Garage stark in Mitleidenschaft gezogen und Auto und Quad zerstört. Über die Höhe des Sachschadens konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Das in der Garage abgestellte Auto war an ein Ladegerät angeschlossen, hier könnte laut Feuerwehr auch die Brandursache liegen.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Neukirchen und Asterode mit 32 Einsatzkräften. Die Einsatzleitung lag in den Händen von Neukirchens Stadtbrandinspektor Torsten Hertel. (zmh)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.