Auftritt am Samstag in Neukirchen

Mallorca-Star Isi Glück im Interview: „Leute aus kleinen Orten können richtig feiern“

+
Isabel Gülck tritt als Isi Glück seit zwei Jahren auf Mallorca auf: Sie ist der Star-Gast bei der Mallorca-Party in Neukirchen.

In Neukirchen findet am Wochenende die Babiller Pfingstkirmes statt. Bei der Mallorca-Party tritt am Samstag ab 20 Uhr auch Sängerin Isabel Gülck alias Isi Glück auf. Wir sprachen mit der 28-Jährigen.

Seit 2017 ist Gülck ein gern gesehener Partygast - auf Mallorca und anderswo. 

Frau Gülck, eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau, später zur Versicherungskauffrau, Miss Germany 2012 – Nun Star der Ballermann-Szene auf Mallorca. Wie kam es dazu?

Gülck: Ich war privat auch früher schon immer gerne am Ballermann feiern und war 2012 als Miss Germany immer samstags als Moderatorin im Megapark gebucht, wo die Miss Mallorca gewählt wurde. Da habe ich dann die Kontakte hinter die Kulissen vom Mega-Park geknüpft. Ich war mir vorher sicher, dass ich erst einmal etwas Solides lernen muss. Bevor ich nach Mallorca gegangen und ins Schlagerbusiness eingestiegen bin, wollte ich auf jeden Fall eine vernünftige Ausbildung haben, um wieder in meinen alten Beruf einsteigen zu können, falls das Vorhaben scheitert. Neben den Ausbildungen habe ich noch ein Volontariat zur Fernsehredakteurin gemacht. Mir war einfach wichtig, dass ich auf jeden Fall eine solide Ausbildung habe.

Wie sind Sie denn zum Gesang gekommen?

Aus Spaß an der Freude. Ich habe die Musik, die auf dem Ballermann gespielt wird, schon immer gefeiert.

Vor Kurzem waren Sie in Bulgarien, außerdem pendeln Sie ständig zwischen Deutschland und Mallorca. Empfinden Sie Ihren Beruf als stressig?

Für mich ist das positiver Stress. Man muss da schon Bock drauf haben, aber dafür macht es auch extrem viel Spaß. Natürlich schlaucht es, wenn man ständig hin- und herfliegt, Flüge Verspätung haben oder man viele hundert Kilometer im Auto sitzt. Für mich ist das aber kein negativer Nebeneffekt, sondern gehört einfach dazu. Ich sehe es positiv.

Nun kommen Sie am 8. Juni zur Mallorca-Party nach Neukirchen. Was ist der Unterschied zwischen den Partys auf dem Land und Mallorca?

Auf Mallorca ist natürlich immer noch dieses Urlaubsgefühl dabei, da sind die Leute noch ein bisschen losgelöster. Grundsätzlich liebe ich aber Dorfpartys oder Feiern in kleinen Städten, ich komme ja selbst aus einer kleinen Gemeinde. Diese Leute können richtig gut feiern.

Worauf können sich die Besucher freuen?

Auf jeden Fall auf eine schöne Party und gute Stimmung. Auch die beiden neuen Lieder „Die Party sind wir“ und „Homegirls“ stehen auf dem Programm. Das wird bestimmt lustig.

Braucht es für solche Mallorca-Partys besondere Eigenschaften?

Ein gesundes Selbstbewusstsein ist schon sehr wichtig. Wenn man unsicher auf die Bühne geht, dann merken das die Leute ziemlich schnell. Das wird dann vielleicht auch mal mit blöden Sprüchen ausgenutzt. Man sollte Ausdauer und Ehrgeiz haben, wenn man diesen Beruf machen möchte. Die Leute warten nicht auf einen und es ist erst einmal viel Arbeit mit vielen kleinen Auftritten für wenig oder gar kein Geld. Da muss man schon viel Liebe und Zeit investieren.

Ein eigenes Album ist aktuell nicht in Planung?

Im Moment nicht. Das ist in unserer Branche auch gar nicht so üblich. Beispiele wie Mia Julia und natürlich auch Micky Krause haben das zwar gemacht, bei mir ist das im Moment jedoch noch nicht geplant. Aber wer weiß.

Micky Krause haben Sie gerade erwähnt: Haben Sie Vorbilder?

Ich habe ehrlich gesagt immer versucht, mein eigenes Ding zu machen. Es gibt natürlich Dinge, die einem helfen. Wir sind bei unserer Buchungsagentur ein tolles Künstlerteam, wo jeder jeden unterstützt. Das hilft einem schon in dem Business, wenn man Leute hat, die einen unterstützen und die man mal anrufen kann, wenn es einem nicht so gut geht. Beeindruckend finde ich allerdings Jürgen Drews, der mit 74 Jahren noch so eine Freude auf der Bühne ausstrahlt.

Was sagen Ihre Eltern zu Ihrem Beruf und was sagen Sie Leuten, die der Ballermann-Szene negativ gegenüberstehen?

Letztendlich ist es mir egal, was die anderen denken, aber: Wer nicht selber da gewesen ist, kann auch nicht mitreden. Meine Eltern zum Beispiel hatten auch ein richtig negatives Bild und dachten: Oh Gott, da benehmen sich alle daneben. Und jetzt kommen sie richtig oft nach Mallorca, seitdem ich hier arbeite, und sind begeistert. Sie finden es schön, dass alle friedlich feiern und nett zu ihnen sind. Deshalb: Kritiker sollen doch erst einmal zum Ballermann kommen, ehe sie urteilen.

Isabel Gülck (28) wurde am 11. Februar 1991 in Elmshorn (Schleswig-Holstein) geboren. Sie wuchs im benachbarten Horst auf und machte dort ihren Realschulabschluss. 

In der Folge machte sie unter anderem eine Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau. 2012 wurde sie zur Miss Germany gewählt. Außerdem machte sie ein Volontariat zur Fernsehredakteurin. Seit 2017 tritt sie als „Isi Glück“ im Mega-Park auf Mallorca auf. Gülck lebt mit ihrem Verlobten auf Mallorca.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.