300.000 Schaden

Feuer in Reha-Klinik in Neukirchen: Polizei geht von Brandstiftung aus

+
Schwarzer Rauch über der leerstehenden Klinik: Die Gründe für den Brand sind bislang unklar.

Neukirchen. Am Montagmittag gegen 13 Uhr wurde ein Brand in der ehemaligen Neukirchener Reha-Klinik gemeldet. Die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen.

Aktualisiert am 17. Juli um 10.20 Uhr - Wie die Polizei mitteilte, lag das Zentrum des Feuers in der ehemaligen Reha-Klinik in Neukirchen, das gestern Mittag ausbrach, in einem Raum mit Akten. Da es keine Möglichkeit eines technischen Defekts in dem seit Jahren leerstehendem Gebäude gibt und auch hitzebedingte Zündquellen ausgeschlossen werden konnten, geht die Polizei von Brandstiftung aus.

Das Feuer ist gegen 13 Uhr ausgebrochen. Der Dachstuhl der Cafeteria der ehemaligen Reha-Klinik ist komplett ausgebrannt. Das Gebäude stand zuvor beinahe vollständig in Flammen. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Der Schanden beträgt rund 300.000 Euro, wobei der tatsächliche Wert wegen des schlechten Zustands des Gebäudes laut Polizei geringer sein dürfte.

Im Einsatz waren die Feuerwehren der Stadt Neukirchen und die Feuerwehr Schrecksbach. Rund 60 Frauen und Männer kämpften in dem teils unwegsamen Gelände gegen den Brand. Herumliegende Glasscherben der eingeschlagenen Fenster des Gebäudes erschwerten die Löscharbeiten. 

„Bei unserer Ankunft schlugen bereits Flammen aus dem Dach“, sagte der stellvertretende Stadtbrandinspektor der Stadt Neukirchen, Peter Urban. In den Händen Urbans lag die Leitung und Koordination des Einsatzes. Da ein umgefallener Baum die Straße auf das Gelände versperrte, habe man sich den Weg zunächst mit der Kettensäge freischneiden müssen, berichtete der Feuerwehrmann.

Mit einem Löschangriff von allen Seiten hatten die Brandschützer das Feuer relativ schnell unter Kontrolle. Zum Einsatz kamen mehrere Rohre im Außenangriff. Von der Drehleiter herab wurde der Dachstuhl des im Vollbrand stehendem Gebäudes gelöscht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung trugen die Einsatzkräfte Atemschutzgeräte. Das Löschwasser wurde aus mehreren Teichen durch Schlauchleitungen zur Einsatzstelle gefördert. Neben Rauch und Feuer machte den Feuerwehrleuten auch die hochsommerlichen Temperaturen sichtlich zu schaffen. 

Hier ist das Urbachtal in Neukirchen:

Ehemalige Klinik sollte Flüchtlingsunterkunft werden

Das ehemalige Reha-Zentrum steht seit der Insolvenz 2002 leer. Zu dem Komplex gehören auch zwei Schwimmbäder. 2015 sollte die ehemalige Reha-Klinik eigentlich zu einer Erstaufnahmestation für Flüchtlinge umgebaut werden. 500 bis 1000 Menschen sollten hier untergebracht werden. 

Bereits im Frühjahr 2016 wurden die Pläne allerdings wieder verworfen. Für den Umbau zu einer Flüchtlingsunterkunft bestehe keine Notwendigkeit mehr, so damals die Aussage des zuständigen Landes-Finanzministeriums in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. Somit wurde auch die geplante neue Wasserleitung zur Klinik nicht verlegt. 

Im Zusammenhang mit der Reha-Klinik waren Akten schon einmal Thema: 2014 wurde durch Recherche der HNA publik, dass in dem Komplex für jeden frei zugänglich Patientenakten herumlagen. Der Skandal rief damals den hessischen Datenschutzbeauftragten auf den Plan. Infolge der Affäre wurden die Akten auf Anweisung der Behörde in einem verschlossenen Raum auf dem Gelände verwahrt. Ein Abtransport war nicht geplant.

Zusammen mit TVnews-Hessen

Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen

Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen
Reha-Klinik in Neukirchen stand in Flammen © Matthias Haaß

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.