Mit Musik um die Welt

Schwälmer Trachtengruppe aus Seigertshausen feiert 60-jähriges Bestehen

+
Tanzen, Singen und Musizieren: Die Mitglieder der Schwälmer Trachtengruppe Seigertshausen zeigen viele Facetten des Schwälmer Lebens. Besonders stark ist die Nachwuchsarbeit in der dazugehörigen Mandolinengruppe. 

Seigertshausen. In Seigertshausen gibt es in jedem Haus mindestens eine Mandoline. Kein Wunder das Instrument hat dort Tradition. Die Mandolinengruppe gehört zur Trachtengruppe Seigertshausen, gegründet 1958. Diesen Monat blickt Verein auf 60 Jahre Geschichte zurück.

Die Initiative ging von Lehrer Günter Schoppe aus. Er begeisterte junge Leute fürs Musizieren und Singen und gründete somit die erste Schwälmer Trachtengruppe im Altkreis Ziegenhain. Die Seigertshäuser machten sich schnell als Botschafter für Tracht und Tanz einen Namen: Sie waren gefragte Gäste bei Staatsempfängen und offiziellen Veranstaltungen der Bundesrepublik. Neben den Auftritten in der Region zog es die Trachtenträger in die Ferne: Sie besuchten Festivals in Polen, Österreich, der Schweiz, dem ehemaligen Tschechien, Frankreich und Italien.

Helga George

Ein unvergessliches Erlebnis war 1976 die Teilnahme an der 200-Jahrfeier der Stadt New York und der Steuben-Parade. Die Schwälmer erreichten Einladungen aus aller Welt. Es folgten in den achtziger und neunziger Jahren Auftritte in Brasilien, Japan und Südkorea. Daraus entstanden Patenschaften mit Gruppen in der Bretagne und in Ungarn – bis heute werden die Kontakte gepflegt. 35 Mitglieder zählen aktuell zur Gruppe. Eines der Aushängeschilder ist nach wie vor die Mandolinengruppe unter der Leitung von Martin Gaedeke: „Sie besteht erfreulicherweise zur Hälfte aus jungen Leuten“, erklärt Vorsitzende Helga George.

Bei Aufnahmen für das französische Fernsehen: Jonas Itzenhäuser (7) und Greta Merle (4) in Schwälmer Tracht.

Dabei sind die Seigertshäuser bei ihren Auftritten wandelbar. Sie musizieren, tanzen, stellen Märchen nach, pflegen Tracht und Mundart, tragen Volkslieder, geistliche Stücke, aber auch Schlager vor. Durch den Hattendorfer Martin Gaedeke gibt es seit 1991 zudem gute Kontakte zum dortigen Gesangverein – gemeinsame Auftritte gab es schon viele.

Gern erinnert sich Lothar Schwalm vom Vorstand aber auch an Fernsehaufnahmen, etwa für das französische Fernsehen: „Das war ein tolles Erlebnis.“ Der Austausch war den Schwälmern von Anfang an wichtig – die Gruppe ist Mitglied der Hessischen Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege. Gut 20 Auftritte absolvieren die Seigertshäuser pro Jahr. Höhepunkte war 2015 unter anderem der Besuch der Europeade in Helsingborg, ein Jahr später das Landeskindertrachtentreffen im Hessenpark. Die Trachtengruppe finanziert sich allein durch Auftritte, ein Mitgliedsbeitrag wird nicht erhoben.

Jubiläumskonzert

Am Sonntag, 25. März, soll der Geburtstag der Trachtengruppe gebührend gefeiert werden. Los geht es um 11 Uhr mit einem Jubiläumskonzert der Mandolinengruppe und dem Männerchor Hattendorf in der Kirche Seigertshausen. Im Anschluss gibt es ab etwa 12.30 Uhr Spießbraten, Würstchen, Kaffee und Kuchen im Dorfgemeinschaftshaus. 

Ab 14 Uhr treten die Kindertanzgruppe Seigertshausen, der Frauensingkreis Seigertshausen/Obergrenzebach, die Shantygruppe Luv & Lee Römersberg, der Posaunenchor Seigertshausen/Obergrenzebach, die Wunderkinder aus Obergrenzebach sowie die Tanzmäuse und die Dorfkinder Oberaula auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.