Betrunken auf Fahrrad zum Tatort zurückgekehrt

19-Jähriger bedrohte Passantin in Oberaula mit einer Pistole

Oberaula. Ein 19-jähriger Mann hat in Oberaula für einen großen Polizeieinsatz gesorgt. Laut Polizeibericht hatte er eine 23-jährige Passantin aus einem Fenster an der Bahnhofstraße heraus mit einer Pistole bedroht.

Die junge Frau alarmierte die Polizei, nachdem sie am Mittwoch gegen 14.40 Uhr von dem jungen Mann mit der Waffe und den Worten "Hände hoch!" bedroht worden war. 

Spezialkräfte der Polizei angefordert

Da die Polizei zunächst von einer Bedrohung mit einer scharfen Waffe ausgehen musste, wurden Spezialkräfte angefordert. Diese konnten aber ihren Einsatz abbrechen, da sich im Lauf der Ermittlungen am Tatort herausstellte, dass es sich um eine sogenannte Softair-Pistole, eine Spielzeugwaffe, gehandelt hatte. Sie wurde von der Polizei sichergestellt. 

Der 19-Jährige aus Schwalmstadt hatte vor dem Eintreffen der ersten Polizeistreifen das Haus verlassen. Er konnte aber von Beamten kurze Zeit später vorläufig festgenommen werden, als er mit seinem Fahrrad zum Tatort zurück fuhr. Die Polizeibeamten stellten schließlich fest, dass der Mann stark alkoholisiert war. 

Die Konsequenzen: Nun erwarten den 19-Jährigen Strafanzeigen wegen Bedrohung sowie Trunkenheit im Straßenverkehr.

Der Tatort: Die  Bahnhofstraße in Oberaula

Rubriklistenbild: © Symbolbild: pixabay.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.