1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Oberaula

Jugendgolfer aus Oberaula krönen erste Saison der Challenge Tour mit Sieg

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Maximilian Bechtel, Noel Krumpholz, Johannes Wagner und Julius Fietzke stehen nebeneinander auf dem Golfplatz.
Mit ihren Erfolgen zufrieden: von links Maximilian Bechtel, Noel Krumpholz, Johannes Wagner und Julius Fietzke vom Golfclub Oberaula. © Thorsten Koch

Erstmals seit vielen Jahren nahmen in dieser Saison wieder Jugendgolfer des Kurhessischen Golfclubs Oberaula an den Wettspielen des Hessischen Golfverbands, der Challenge Tour, teil.

Oberaula – Trotz mangelnder Erfahrung fuhren die Jugendlichen einen ausgezeichneten Erfolg ein: Bei den sieben organisierten Turnieren in Nordhessen stellte der Kurhessische Golfclub Oberaula-Bad Hersfeld mit 30 von 63 Teilnahmen fast die Hälfte aller Spieler – eine tolle Bilanz, heißt es in einer Pressemitteilung. Das liegt laut Verein vor allem an Jugendwart Thorsten Koch, der das Amt zu Beginn der Spielsaison 2022 übernommen hatte.

Außer beim Turnier in Waldeck konnte man immer mit der notwendigen Mannschaftsstärke von drei Kindern antreten. An allen anderen Spieltagen waren zwischen drei und acht Oberaulaer Nachwuchsgolfer am Start.

Folgerichtig gewann man souverän mit 44 Punkten die Mannschaftswertung der Challenge Tour Nordhessen vor Bad Wildungen (31) und Kassel (15). Als Belohnung für dieses Engagement gab es von Hessischen Golfverband eine Prämie in Höhe von 500 Euro für die Jugendarbeit.

Erfolge in der Einzelwertung

Neben der Teamwertung waren die jungen Golfer auch in der Einzelwertung erfolgreich. In der für die Jahreswertung ausschlaggebenden Nettowertung gelangen Julius Fietzke, Johannes Wagner und Luis Krumpholz sogar Tagessiege.

Dazu kamen vier zweite Plätze durch Felix Riemann, Johannes Wagner (2 Mal) und Ben-Luca Sajas. Loris Schenk wurde sogar gleich drei Mal Dritter, einmal gelang dies Julius Fietzke. Die jeweiligen Bruttowertungen gewannen Johannes Wagner (zwei Mal) und Ben-Luca Sajas (ein Mal).

In der Jahreswertung belegte Johannes Wagner einen zweiten Platz, Loris Schenk erreichte Rang 4. Beide qualifizierten sich damit als zwei der sieben besten Nettospieler aus der Region Nordhessen für das Hessenfinale im Golfclub Hof Hausen. Für Loris Schenk, der sich auf Klassenfahrt befand, rückte Julius Fietzke in das Starterfeld des Finales nach.

Das Finale wurde über zweimal 9-Loch im Matchplay gespielt. Johannes und Julius spielten dabei als Team einen der drei klassischen Vierer. Im Duell gegen Südhessen unterlag das Team, gegen Mittelhessen lief es besser. Nordhessen holte zwei von maximal 12 Punkten.

Noel Krumpholz nahm an allen sieben Turnieren teil

Erfolgreich war auch Noel Krumpholz, der als einziger Vertreter des Kurhessischen Golfclubs über 14 Jahren und mit einem Handicap unter 36 als „Einzelkämpfer“ unterwegs war.

Als einziger Spieler aus ganz Nordhessen nahm er an allen sieben Turnieren teil und verbesserte sein Handicap durch teilweise sehr gute Leistungen im Laufe der Saison deutlich. Weil ältere Kinder nur in einer Bruttowertung spielen, hatte er aber gegen die Single-Handicaper aus Marburg und Kassel keine Chance.

Wenn die Entwicklung der kleinen Jugendgruppe unter Pro George Staples so weitergeht, darf man sich in den kommenden Saisons auf weitere tolle Ergebnisse und einigen Jungs und Mädels mehr freuen, die dann an der 18-Loch Challenge teilnehmen, heißt es abschließend. Der Grundstein dafür scheine in 2022 jedenfalls gelegt worden zu sein.

Auch interessant

Kommentare