Internationales Treffen über eine Woche auf dem Segelfluggelände in Ziegenhain

Oldtimer über der Schwalm

In Reih und Glied: die ASK 14-Modelle in Ziegenhain. Foto: privat

Schwalmstadt. In der vergangenen Woche fand auf dem Segelfluggelände in Schwalmstadt-Ziegenhain das 4. Internationale ASK14 - Treffen statt. Mit dabei waren zwölf ASK14-Piloten. Organisiert wurde das Treffen von Stefan Tandler von der Flugsportvereinigung Schwalm, der seine ASK 14 schon seit über 24 Jahren fliegt und trotz zahlreicher Flugstunden als Linienpilot einer Airline immer noch jeden Flug mit seinem historischen Motorsegler genießt.

Die ASK 14 ist ein einsitziger eigenstartiger Motorsegler. In der Zeit von 1967 bis 1972 wurden insgesamt 62 Flugzeuge dieses Typs gebaut. Produziert wurde die ASK 14 bei der Firma Alexander Schleicher-Segelflugzeugbau in Poppenhausen an der Wasserkuppe. Konstrukteur war Rudolf Kaiser.

Man findet heute noch zugelassene Exemplare etwa in Amerika, Australien, Deutschland und England. „Mittlerweile ist jedes einzelne Flugzeug ein Unikat geworden“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die weiteste Anreise zum diesjährigen Treffen in Ziegenhain hatten Renatas Samulenas aus Litauen sowie Bill Batesöle aus Vermont (USA). www.ASK14.org

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.