Resolution unterstützt das Projekt in allen Teilen

Ortsbeirat Treysa einhellig für den Wieragrund

Treysa. Uneingeschränkt für das geplante Einkaufszentrum Wieragrund spricht sich der Ortsbeirat Treysa aus. In einer am Mittwoch herausgegebenen Resolution fordert das Gremium nach einstimmigem Beschluss, alles zu tun, damit das Projekt zügig umgesetzt werden kann.

Schwalmstadt brauche das Zentrum in der geplanten Dimension, dem Branchenmix und den Parkmöglichkeiten. 20 Millionen Euro private Investitionen ergeben nach Ansicht des Ortsbeirates Aufträge, "neue Betriebe bringen Arbeitsplätze und Steuereinnahmen. Das Projekt ist gut für die Stadt und insbesondere für Treysa, zumal mehrere leerstehende Gebäude verschwinden". Der Ortsbeirat unterstütze die Stadt bei der Umsetzung und ruft alle auf, "den Weg zum Wohle der Stadt freizumachen". Über die Gestaltung in Einzelheiten sei zu beraten.

Lesen Sie auch

- Klagen halten Pläne für Einkaufszentrum im Wieragrund auf

- Wieragrundproblematik sorgt für Rieseninteresse an Parlamentssitzung

Der Bau der vom Land geförderten Wieragrundstraße biete erstmals die Chance, die untere Bahnhofstraße zu entlasten, umzugestalten und ein großflächiges, zentrales Einkaufszentrum in Treysa zu verwirklichen.

Schließlich lobt der Ortsbeirat die vorgesehene Umgestaltung des Vorplatzes und der Neuanbindung des Bus- und Autoverkehrs des künftig barrierefreien Bahnhofs. Die Erklärung schließt: "Der Ortsbeirat Treysa setzt sich mit allen Kräften dafür ein, die Chancen zu nutzen." (aqu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.